Zimmermann von Steffisburg BE

Moderator: Wolf

Wolf
Moderator
Posts: 6964
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Re: Name on 1555 marriage in Steffisburg

Post by Wolf » Sat 2. May 2015, 08:13

Walter wrote:Es gibt den sehr seltenen Vornamen Quirinus (siehe auch hier), abgekürzt "Gwer", ...
Noch ein Nachtrag: Gwer für Quirinus wird auch im Idiotikon (rechte Spalte) genannt.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Walter
Supporter 2018
Posts: 2421
Joined: Wed 30. Nov 2005, 09:36
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Region Basel
Contact:

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by Walter » Sat 2. May 2015, 09:01

Der gesuchte Name der Ehefrau wird auf der CD als Lossenecker angegeben, gemeint ist sicher "Losenegger". Der Name steht auf zwei Zeilen: Loßen / ecker

Noch zu Gwer:
Auf meiner "Ehen-CD" sind insgesamt 3 Quirinus zu finden, bei einem (mit FN Zimmermann!) steht noch (Gwer) dahinter. Weiter findet man 121 Gwer (3 x Zimmermann!).
Auf der CD sind rund 275'000 Ehen vermerkt!


Walter Stauffenegger
Suche alles zu Stauffenegger, Stuffenegger, Struffenegger usw.

larryzimmerman40
Posts: 45
Joined: Wed 22. Apr 2015, 23:23
Geschlecht: Männlich
Location: California

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by larryzimmerman40 » Sat 2. May 2015, 16:19

Thank you, Walter. Now I see that the name Losenegger is continued on a second line.

Regarding Gwär/Gwer, I looked for baptisms of any children he and Madaleni Buri might have had in the 15 years after their 1555 marriage, but I found nothing. However, baptisms were not recorded at Steffisburg until 1557, and there are no baptismal records for years 1561 -1564 and 1567-1568, so there are many gaps in the 15-year span.

Larry



d.meyer
Posts: 194
Joined: Tue 2. Aug 2011, 18:26
Geschlecht: Männlich

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by d.meyer » Sat 2. May 2015, 22:05

Hallo,
ich habe gerade nochmal nachgeschaut, aber die in Steffisburg eingetragene Ehe von Michel Zimmermann mit Dichtli Künzi am 10.02.1640 ist in Mühlethurnen nicht vermerkt.
Gruß
D. Meyer



Renato
Supporter 2018
Posts: 572
Joined: Wed 3. Apr 2013, 22:32
Geschlecht: Männlich
Location: Burgdorf (BE), Schweiz

Re: Name on 1555 marriage in Steffisburg

Post by Renato » Sun 3. May 2015, 09:23

Walter wrote:Es gibt den sehr seltenen Vornamen Quirinus (siehe auch hier), abgekürzt "Gwer"
Liebe Forscherinnen und Forscher, lieber Walter

Als Linguist muss ich hier widersprechen, denn aus sprachlichen (und historischen Gründen) ist eine Ableitung des Vornamens Gwer (ausgesprochen Gweri, Gueri, Geri) von Quirinus mehr als unwahrscheinlich:

Aus sprachlicher Sicht sind Lautverschiebungen von Q zu G und der beiden i von Quirinus zu e im Namen Gwer auszuschliessen. Aus Quirinus entstanden im deutschen Sprachraum die Namen Quirin, Quiri, Kiry, Kiren, Kehry oder Kürin, aber nirgendwo Gwer.

Laut jüngerer Forschung ist Gwer(i) bzw. Guer(i) eine Ableitung von Guerinus, Guarinus, Garin und lässt sich auf den Hl. Guérin (Bischof von Sitten, *1065 +27.8.1150, http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D18494.php) zurückverfolgen, der im Berner Oberland vor der Reformation als Schutzheiliger bei Viehseuchen und Brandgefahr verehrt wurde (= historische Gründe). Die Lautverschiebung von Guérin zu Gwer(i) oder Gueri dürfte damit klar sein.

Wer sich ausführlich informieren möchte, dem empfehle ich Alois Kochers Abhandlung "Um den Kirchenpatron von Frutigen": http://doc.rero.ch/record/200797/files/ ... ?version=1

Wünsche allen einen schönen Sonntag und eine spannende Lektüre :-)
Renato



Walter
Supporter 2018
Posts: 2421
Joined: Wed 30. Nov 2005, 09:36
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Region Basel
Contact:

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by Walter » Sun 3. May 2015, 11:35

Unstrittig ist aber doch der Vorname Gwer (siehe auch hier).

Auf meiner "Ehen-CD" findet man übrigens 20x (nicht 3x!) die Vornamen Quirin, Quirius und Quirinus (bis 1791), 2x mit dem Zusatz (Gwer).
Der Vorname Quirinus usw. wurde also im 16. bis 18. Jh. vorwiegend im Berner Oberland verwendet, nachweislich auch in der Kurzform "Gwer".
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.


Walter Stauffenegger
Suche alles zu Stauffenegger, Stuffenegger, Struffenegger usw.

Wolf
Moderator
Posts: 6964
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Re: Name on 1555 marriage in Steffisburg

Post by Wolf » Sun 3. May 2015, 17:04

Renato wrote:Aus sprachlicher Sicht sind Lautverschiebungen von Q zu G und der beiden i von Quirinus zu e im Namen Gwer auszuschliessen. Aus Quirinus entstanden im deutschen Sprachraum die Namen Quirin, Quiri, Kiry, Kiren, Kehry oder Kürin, aber nirgendwo Gwer.
Ich werde mich hüten, mich in so einer Frage mit einen "gelernten" Linguisten zu streiten :roll:, erlaube mir aber die Frage, ob das Idiotikon in dieser Frage falsch bzw. überholt ist. Ich hatte den dortigen Beitrag oben ja schon verlinkt - hier der ganze Text:
Gwēr: 1. "Quirinus BFrut. [= Bern, Frutigen], woselbst 1556 "Gw. Ritter", ein Volksdichter, 1668 "Gw. Brügger", 1674 "Gw. Zaller" genannt werden. -- 2. [in diesem Zusammenhang irrelevant]


Wolf Seelentag, St.Gallen

Renato
Supporter 2018
Posts: 572
Joined: Wed 3. Apr 2013, 22:32
Geschlecht: Männlich
Location: Burgdorf (BE), Schweiz

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by Renato » Sun 3. May 2015, 17:53

Laut Kocher hat man lange geglaubt, dass Gwer von Quirinus kommt. Er widerlegt es aber mit nachvollziehbaren Fakten. Die gewaltsame Reformation im Kanton Bern hat das Wissen in Bezug auf Vornamen (die immer in einem Zusammenhang zu Heiligen standen) zu Unwissen gemacht. Diesem Unwissen sind auch Pfarrer nicht entgangen... Und auch das Idiotikon hinkt manchmal etwas hinter der Forschung her.

Heute sieht es doch eher so aus, dass Gwer und Quirinus zwei unterschiedliche Vornamen sind. Und beide kommen im Berner Oberland vor.

Walter, hast du einen KB-Eintrag, auf dem der Zusatz Gwer zu Quirinus im Original zu sehen ist? Würde mich interessieren!



Walter
Supporter 2018
Posts: 2421
Joined: Wed 30. Nov 2005, 09:36
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Region Basel
Contact:

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by Walter » Sun 3. May 2015, 20:25

Renato wrote:… Walter, hast du einen KB-Eintrag, auf dem der Zusatz Gwer zu Quirinus im Original zu sehen ist? Würde mich interessieren!
Vielleicht folgende Ehen in Meiringen:
27.06.1601 > Quirinus (Gwer) Ganser und Maria von Weissenfluh (B.2, S.218, PDF 254)
22.01.1621 > Quirinus (Gwer) Zimmermann und Anna Bysäth (B.3, S.270, PDF 396)
Vielleicht kann das "Habchi" in den KB von Meiringen überprüfen.

Weitere Hinweise findet man bei Familysearch (siehe Anhang).
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.


Walter Stauffenegger
Suche alles zu Stauffenegger, Stuffenegger, Struffenegger usw.

larryzimmerman40
Posts: 45
Joined: Wed 22. Apr 2015, 23:23
Geschlecht: Männlich
Location: California

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by larryzimmerman40 » Sun 3. May 2015, 22:46

With Walter’s help I determined that Hans Zimmerman married Anni Losenegger/Lossenecker on 25 Jun 1566 at Steffisburg. With Anni’s FN, I was able to find numerous other records in the Steffisburg Kirchenbuch for that family, including the marriage of Hans Losenegger (perhaps a brother?) and Anna Schlappach on 1 Oct 1559. There is another Losenegger marriage in 1557, but I am unsure of his given name—see the attached image. Basth ___[?] Loßenecker mit Margret Hertig, 2 Tag Hornung 1557. Can anyone help me read the first name?

Thanks,
Larry
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.



hhg
Posts: 938
Joined: Tue 24. Mar 2009, 14:43
Geschlecht: Männlich

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by hhg » Mon 4. May 2015, 05:31

Hallo Larry,

looks like Basthian to me, some version of Sebastian ...



hpj
Posts: 39
Joined: Sat 30. May 2009, 08:59

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by hpj » Wed 6. May 2015, 11:36

Noch ein Nachtrag zu "Gwer": Dieser Vorname ist im Thunerseeraum - und insbesondere in Spiez und Frutigen - recht häufig. Ob und inwiefern der Name auf den Heiligen Quirinus bzw. den Heiligen Guérin zurückgeht, vgl. die detaillierten Ausführungen von Alois Kocher unter http://doc.rero.ch/record/200797/files/ ... 973_57.pdf.

Bei Nachforschungen zu den Zimmermanns im bzw. aus dem Raum Oberdiessbach, Steffisburg, Schwarzenegg etc. kann es hilfreich sein zu bedenken, dass etliche Mitglieder dieser Familien spätestens seit dem frühen 17. Jh. und bis weit ins 18. Jh. hinein als Täufer bzw. als deren Sympathisanten bezeugt sind. So beklagt sich bereits 1616 der Thuner Schultheiss David Fellenberg über die fortgesetzte Nachlässigkeit des Weibels zu Steffisburg, Anthoni Zimmermann, in Sachen Täufernachstellung. Da er ansonsten aber gute Arbeit verrichte, möge man ihn "bloss" verhaften, nach Bern führen und verwarnen, ihn aber noch einmal auf dem Posten belassen... (StABE, A V 1267, 51).
(Da bisweilen auch schwangere Täuferinnen nach Bern geführt worden sind und dort geboren haben, sind bisweilen deren Säuglinge in der Hauptstadt obrigkeitlich getauft worden mit teils illustren Gotten und Göttis - es müsste in den Akten allerdings in der Regel entsprechende Bemerkungen haben... Die im Thread erwähnten Zimmermann-Taufen in der Hauptstadt können aber natürlich durchaus auch andere Hintergründe haben... )

Weiter erfolgreiches Forschen!
Zum Berner Täufertum vgl. jeweils immer auch http://mennonitica.ch/mennonitica-helvetica/

hpj



hhg
Posts: 938
Joined: Tue 24. Mar 2009, 14:43
Geschlecht: Männlich

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by hhg » Wed 6. May 2015, 15:01

Hallo hpj,

täuferische Zimmermann in und um Steffisburg, da läuten bei mir die Glocken ... gibt es Hinweise auf von dort ausgewanderte Familien - eventuell sogar zu Pächtern um 1725 in Hochburg/Sexau/südlicher Schwarzwald?



hpj
Posts: 39
Joined: Sat 30. May 2009, 08:59

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by hpj » Wed 6. May 2015, 16:45

Lieber hhg,

hier auf die Schnelle einige Infos zu ausgewanderten täuferischen Zimmermanns aus dem Raum Steffisburg - aber vielleicht ist das alles nichts Neues...:
Ausgewandert sind um 1700 zahlreiche täuferische Zimmermanns aus dem Grossraum Steffisburg-Thun:
Für 1695 bezahlen folgende Täufer aus dem Gericht Steffisburg Abzugsgeld: Das Ehepaar Christen Zimmermann und Babi Bachmann, ferner Christen* und Anni Zimmermann von Reütschibrunnen sowie Niklaus Zimmermanns Frau Verena Spring (StABE B VII 2020 AR Thun).
*Ein Christen Zimmermann von Reütschibrunnen scheint um 1699 in Gerolsheim gewohnt zu haben (CGM Steffisburg 6, 204).
Für 1698 sind im elsässischen Markirch folgende Täufer bezeugt: Hans und Niklaus Zimmermann aus Steffisburg, für 1703 (allerdings nun ohne explizite Herkunftsangaben) drei (!)Hans Zimmermann, ein Niklaus Zimmermann; 1708 noch zwei Hans Zimmermann, ein Niklaus Zimmermann und eine Anna Zimmermann (ADHR E 2014).
1709 verkauft Hans Zimmermann von Entzenbühl am Homberg seine Güter, erst später wird aber offenbar bekannt, dass er Täufer war (KGA Steffisburg AT)
Dort wo von Zimmermanns aus Wattenwil die Rede ist, wird nichts Täuferisches erwähnt: Zum Beispiel schreibt Bern 1723 an den Grafen von Sayn-Hohenstein, der offenbar zuvor ein Attestat geschickt hat, wonach Hans Berger, Melchior Bähler und die Gebrüder Daniel und Christen Zimmermann - alle ursprünglich von Wattenwil und nun in seiner Herrschaft wohnhaft - noch immer gut reformiert sind. Bern erteilt die Erlaubnis, dass die genannten Personen die Zinsen ihrer noch in BE befindlichen Güter jährlich nutzen dürfen (StABE, B III 190, 223f).
Soviel dazu!

===============
Anmerkung Mod.: Die Zimmermann im Elsaß bitte HIER weiter diskutieren.



hhg
Posts: 938
Joined: Tue 24. Mar 2009, 14:43
Geschlecht: Männlich

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by hhg » Thu 7. May 2015, 08:03

Hallo hpj,

die Infos waren mir nicht bekannt! Zum großen AHA-Erlebnis führen die leider auch nicht - nur wieder einmal die Erkenntnis, dass Täuferfamilien ein seeeeehr komplexes Thema sind.

Besten Dank, wieder einmal!



larryzimmerman40
Posts: 45
Joined: Wed 22. Apr 2015, 23:23
Geschlecht: Männlich
Location: California

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by larryzimmerman40 » Fri 8. May 2015, 14:38

The first Zimmerman found in the Steffisburg Taufrodel is Christan s/o Christan Zimmerman and Cathrine Leeman, 7 Jan 1560. The father was at “Rachorten” as I read it. Could that be Rachholtern, Fahrni bei Thun? An image of the entry is seen below. Thank you for your help in reading this location.

Larry
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.



Walter
Supporter 2018
Posts: 2421
Joined: Wed 30. Nov 2005, 09:36
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Region Basel
Contact:

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by Walter » Fri 8. May 2015, 16:36

Meine Vermutung:
Racharten bei Wiler im Lötschental (Wallis).


Walter Stauffenegger
Suche alles zu Stauffenegger, Stuffenegger, Struffenegger usw.

larryzimmerman40
Posts: 45
Joined: Wed 22. Apr 2015, 23:23
Geschlecht: Männlich
Location: California

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by larryzimmerman40 » Fri 8. May 2015, 18:06

Thanks for the reply, Walter. Racharten better fits the spelling in the entry, but Lötschental is far from the usual places where the Zimmermans of Steffisburg lived. However, some of the Anabaptist families apparently took refuge in Alpine valleys during this period, going at least as far as Grindelwald, so perhaps Christan had left Steffisburg for a time. Lötschental looks to be difficult to reach even today, and it really must have been remote in the 16th century.

Larry



Walter
Supporter 2018
Posts: 2421
Joined: Wed 30. Nov 2005, 09:36
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Region Basel
Contact:

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by Walter » Fri 8. May 2015, 23:09

Ich lese den Taufeintrag so, dass der Vater aus Racharten stammt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass damit Rachholtern bei Fahrni gemeint ist, die Ortsbezeichnung ist doch gut lesbar.
Es gab seit der Frühzeit viele Verbindungen zwischen dem Berner Oberland und dem Wallis, so z.B. auch über den Lötschenpass (~2700 m.ü.M.) vom Kandertal ins Lötschental. Dieser Pass war im Mittelalter ein wichtiger Handelsweg, über den Bern mit dem Wallis und weiter über den Simplonpass mit Oberitalien verbunden war.
Und im Oberwallis findet man auch mehrere Orte, wo Zimmermann als Altbürger (vor 1800) genannt sind. Wiler im Lötschental gehört leider nicht dazu (vielleicht nicht mehr?).


Walter Stauffenegger
Suche alles zu Stauffenegger, Stuffenegger, Struffenegger usw.

larryzimmerman40
Posts: 45
Joined: Wed 22. Apr 2015, 23:23
Geschlecht: Männlich
Location: California

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by larryzimmerman40 » Sat 9. May 2015, 17:34

Walter

Now that I look more closely at the map, I see that Racharten is very close to the route you described between Italy and the Bernese Oberland, a well-travelled route. The baptismal entry I referenced was early, 1560, so this opens an interesting possibility of Zimmermans coming to the Steffisburg area from Valais.

Thanks again for the good information.

Larry



larryzimmerman40
Posts: 45
Joined: Wed 22. Apr 2015, 23:23
Geschlecht: Männlich
Location: California

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by larryzimmerman40 » Wed 13. May 2015, 06:04

I and others have written several posts about Michel Zimmerman of Steffisburg who married Benedicta/Dichtli Küntzi on 10 Feb 1640, and who had several children baptized at Steffisburg, Bern, and Mühlethurnen. I have now found additional records for Michel and Dichtli in the church records of Sulzfeld, Württemberg (FHL Film 1192082). I have attached images of those records.

Michael Zimmerman and Benedicta relocated from Canton Bern to Sulzfeld sometime after the end of the Thirty Years’ War. Benedicta died at Sulzfeld and was buried on 4 Oct 1665. The entry states that she was the wife of Michael Zimmerman, a tenant at Ravensburg, a native of Switzerland, and a Calvinist, which presumably means Swiss Reformed—she and Michel Zimmerman apparently were not Anabaptist.

Michael remarried to Elizabethe, the widow of Hans Lehmann of Steffisburg on 1 May 1666.

Michael Zimmerman died on 28 Nov 1677. His stated age was 70 years.

Several more generations of this Zimmerman family lived at or near Sulzfeld in the years that followed Michael’s death. Christopher Zimmerman, a great-grandson, immigrated to Virginia in 1717. At that point the family was Lutheran. Christopher Zimmerman and other German immigrants founded the Hebron Lutheran Church in Madison County, Virginia about 1724.

The record I would most like to discover is the baptismal record for Michael Zimmerman. If the death record is accurate, he was born about 1607, although I suspect it was a few years later. Unfortunately, I have not found a record of his birth in the 1607-1617 period. There is one intriguing entry in the Steffisburg Kirchenbuch for 12 May 1616, which reads: “Eodem die Hans Zimmerman in Eritz ein ehelich kind tauft heisst . . .” The entry ends without naming the child or the sponsors. The year is about right and the reference to Eritz matches a later record for the baptism in Bern Stadt of two children of Michel and Dichtli, which identified the father Michel as from Eritz. But there is no way to be sure that the 1616 entry is for the person who married Dichtli Küntzi in 1640 and who died at Sulzfeld in 1677.

I am not descended from Michel Zimmerman and the Zimmermans who settled in Virginia, but my Y-DNA is closely matched to the descendants of that lineage, indicating we have a common ancestor at Steffisburg, perhaps the Hans Zimmerman who may have been the father of Michel, or perhaps his grandfather. My line apparently remained at Steffisburg until the end of the 17th century before moving to Alsace, Baden, and France—my 3rd great-grandfather Michael Zimmerman (1778-1860) immigrated to Ohio in 1839, and moved to Illinois a few years later.

I would appreciate any clues anyone might find to help identify the common ancestor that I share with Michael Zimmerman of Sulzfeld and his American descendants, in particular a birth record for Michael.

Larry
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.



Deichkind
Posts: 185
Joined: Tue 7. Aug 2012, 06:33
Geschlecht: Weiblich

Zimmermann von Steffisburg BE

Post by Deichkind » Sat 16. May 2015, 20:50

Im Buch Schweizer Einwanderer in den Kraichgau, HRSG Heimatverein Kraichgau 1983:

Michael Zimmermann von Steffisburg, Meier/Verwalter auf der Ravensburg, (am Fuße von Sulzfeld), heiratet 1666 in Sulzfeld, Kraichgau, Elisabeth Albrecht.

(Dies dürfte die Ehe nach Benedicta sein.)

Ein Kind wird 1672 in Richen getauft. Es dürfte sich um das katholische KB von Richen handeln. Hier wurden auch viele Täufer eingetragen.

Im Abspann sind nochmals Mennoniten aufgeführt: ohne Zimmermann.

In einem Bericht über alte Sulzfelder Familien wird erwähnt, dass ab 1662 36 neue Familien aus der Schweiz in den Ort kamen, dazu gehört auch Zimmermann.


http://www.wandruszka-genealogie.eu/Lit ... milien.pdf



larryzimmerman40
Posts: 45
Joined: Wed 22. Apr 2015, 23:23
Geschlecht: Männlich
Location: California

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by larryzimmerman40 » Sun 17. May 2015, 01:04

Deichkind

Vielen Dank! This is excellent information. I found the marriage record in the Sulzfeld Kirchenbuch for Michael Zimmerman’s second marriage in 1666. I attached an image of that record in my post on May 13. The name of his second wife is given as Elisabeth in that entry, but she is otherwise identified only as the widow of Hans Lehmann—her family name is not included. I have another secondary source, which says the second wife was Elisabeth Albrecht, but I have not found a good record to confirm that family name. The 1666 marriage record says Elisabeth was from Steffisburg, but I have not found any record in the Steffisburg Kirchenbuch of a marriage for Hans Lehmann [Leeman] and Elisabeth Albrecht. So, I’m still looking for verification of her name as Albrecht, and I would love to have someone help me find a record of her first marriage to Hans Lehmann/Leeman.

Very interesting that Michael Zimmerman and his second wife Elisabeth Albrecht (?) had a child baptized at Richen in 1672. If anyone has access to Richen records and can find that baptism, I would be very appreciative. If not I can order microfilm. But I am unsure what to order. Deichkind, you wrote that the 1672 record might be in the Catholic KB of Richen, but I would find that surprising. It seems more likely it would be in the Kirchenbuch, 1640-1887, Evangelische Kirche Eppingen (A. Eppingen) that I see listed in the FHL catalog.

Deichkind, do you have a copy of Schweizer Einwanderer in den Kraichgau? If so, can you see if there is another Zimmerman from Switzerland listed, a person named Christen Zimmerman who lived at Sternenfels, just 6.5 km from Sulzfeld. Christen Zimmerman appeared before the Chorgericht at Steffisburg in 1697, after living “26 Jahren in dem Niederland und bei 14 Jahren zu Stuttgart im Würtembergerland.” (I obtained this information from the Chorgerichtmanual, and I have included the full text of two entries below, one from 1697 and one from 1699.) Christen expressed his desire to settle affairs in Switzerland after the death of his mother and to return to Württemberg to his former master Junker Bernhart of Sternenfels, and to remain there for the remainder of his life. He had a brother Hans and a sister Magdalena living at Steffisburg. He also had a sister Anna who had lived at Heidelberg who had not been heard from since the Great Fire of 1693. Christen Zimmerman apparently died between January 1697 and January 1699. I have reviewed the Sternenfels records on film, but I find no mention of Christen Zimmerman. I feel certain he was related in some way to Michel Zimmerman at Sulzfeld. If I could learn more about Christen and his siblings (Hans, Magdalena, Anna), that might help me narrow the search for my ancestral lineage.

Again, my thanks for the information I have received from members of the Forum and thanks in advance for any help with my latest inquiries.

Larry

Here are the entries from the Steffisburg Chrogerichtmanual:

1697.01.31 Am 2.2.1697 hat der Weibel Hans Stauffer als Pflegvogt Rechnung abgelegt für: Christen Zimmerman, der sich nun bei 26 Jahren in dem Niederland und bei 14 Jahren zu Stuttgart im Würtembergerland aufhält und gegenwärtig hier anwesend ist. Hans Stauffer hat für ungefähr 9 Jahre Rechnung abgelegt und dies über Christian Zimmermanns Mittel [Vermögen] und das Erbe seiner Mutter selig. Es hat sich ergeben, dass nach Abzug der Ausgaben für seinen Vogtssohn 121 Kronen vorhanden sind. Davon ist ihm sein Bruder Hans laut Obligation auf ihn 97 Kronen und samt Zinsen 118 Kronen und 15 Batzen schuldig. Der Vogt will ihm das Übrige auszahlen. Betreffend den Vogtlohn will der Vogtsohn den Vogt mit etwas Hausrat, den er noch besitzt, zufrieden stellen. Der Vogtsohn [Christen Zimmermann] will nun wieder an den oben gemeldeten Ort zu seinem vorigen Herren Junker Bernhart von Sternenfels zurück reisen und dort sein Leben lang verbleiben. Deshalb hat er sein Vermögen herausfordert um es mitzunehmen. Der Vogt hat ihm eine Schrift mitgegeben, damit er [Christen] von ihm [Hans] herausfordern kann. Christen Zimmermann begehrt zudem, aus der Vogtschaft entlassen zu werden. Er erklärt, er wolle 60 Kronen seinem Bruder Hans überlassen, der ihm dafür eine Schrift mit Zins und Datum geben soll. Allesübrige will er mit sich nehmen. Er ist auf die Erlaubnis unseres Schultheissen verwiesen worden. Bei dieser Rechnung waren neben dem Predicant anwesend: Hans Zimmermann der oben gemeldete Bruder [Christen] sowie Magdalena Zimmermann ihre Schwester und Uli Reüssers Frau aus der Kirchhöre Diessbach. anwesend. Zudem war auch Andreas Maurer dabei. "Er, der Vogtsohn hat den Vogt erbeten, die Schrift um die 100 Gulden an sich zu nehmen und vögtlich zu verwalten. Christian Zimmerman fordert auch von seiner Schwester Anna, die eine Zeit lang in Heidelberg war, Vermögen, das noch hier ist, im Betrag von 5 Talern. [StbgCM6/1228 - aktualisierte Abschrift]

1699.01.13 Weibel Stauffer als Pflegtvogt von Anna Zimmerman und ihrer Tochter Rechnung abgelegt hat seit der Einäscherung von Heidelberg [1693] nichts mehr von ihnen vernommen und er weiss nicht, ob sie noch leben oder tot sind. Er hat daher für 11 Jahre Rechnung über ihr Gut [Vermögen] abgelegt. Nach Abzug der Ausgaben und en Zinsen von 1692 bis Mai 1699 hat sie von Ihrem Bruder Hans Zimmermann laut Obligation noch 67 Kronen und 11 ½ Batzen und von ihrem letztverstorbenen Bruder Christen noch 8 Kronen zugut. Zu diesen Mitteln soll der Pflegvogt ferner Sorge tragen und die Schrift bei sich behalten und zwar so lange, bis die «Ehrbarkeit» anders darüber befindet. Zeugen dieser Rechnung sind Obman Zoug, Kilchmeier Ochsenbein und der Predicant. Es waren auch dabei: Hans Zimmermann, ihr Bruder, und Ulrich Reusser, ihr Schwager von [Ober]diessbach als beide nächsten Erben «wenn sie die Vogtsanvertraute gestorben war den 18. Juli 1699 bekannte die Anna Zimmermännin, dass sie auf Erlaubnis die 18 Kronen, die ihr von ihrem Bruder selig gehörten, vom Schwager Ulrich Reusser empfangen soll» [StbgCM6/1255 - aktualisierte Abschrift].



Deichkind
Posts: 185
Joined: Tue 7. Aug 2012, 06:33
Geschlecht: Weiblich

Zimmermann von Steffisburg BE

Post by Deichkind » Sun 17. May 2015, 10:56

I have no copy of this book, (it was mutch to copy), but I note:

# 2672 Elisabeth Lehmann, von Steffisburg, BE, Witwe des Hans Lehmann,
00 1666 in Sulzfeld (# 5055 Zimmermann)

(Elisabeth nee Albrecht) Albrecht and Lehmann are only listet as swiss people, not as Mennonite.

Kath. churchbook Richen: I don't think, that the information is wrong. The Mennonite church Richen was to small and a part of Streichenberg Congregation.

I search also for Zimmermann. My DNA has a lot Matches from persons from US, I find out that they have Roots with Zimmermann/Carpenter from Swiss and went over the Kraichgau Aera to US.
But they search mostly for Ancestors in US and now nothing from this Germany Roots.

For me it is also a missing Line. So I have to search for a long time, but "never give up".

Ps:

In 1732 reconstructed census of Mennonites from Ernst Müller 1895 in his book " Geschichte der Bernischen Täufer" , S. 30/1 :

Montbeliard Congregation in Alsace..... in Brognard: # 2 Hans Zimmermann.



larryzimmerman40
Posts: 45
Joined: Wed 22. Apr 2015, 23:23
Geschlecht: Männlich
Location: California

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by larryzimmerman40 » Sun 17. May 2015, 16:18

Deichkind

I think I must try to find a copy of Schweizer Einwanderer in den Kraichgau. I can do a very limited search in Google Books, which tells me there are 48 references to “Zimmermann” in the book, but I cannot access the full text online. There is a copy of the book at the California State Library in San Francisco. That is more than 700 km from San Diego, far to drive, but I might be able to obtain it on loan through my local library. Amazon and other booksellers do not have the book.

My Zimmerman ancestors who immigrated to America in the 19th century were Amish Mennonites, and they were descended from Anabaptists at Steffisburg, BE. However, not all members of the Steffisburg Zimmerman family were Anabaptists. The Sulzfeld death record for Benedicta Küntzi (first wife of Michael Zimmerman) says she was Calvinist—she and Michael were probably Swiss Reformed.

I am ordering microfilm for Richen to look for the 1672 baptism of the child of Michael Zimmerman and his second wife.

Yes, thank you for the ps regarding the Ernst Müller book. I do have a copy of that book in English translation.

Best regards
Larry

ps. I agree with you. Never give up!



larryzimmerman40
Posts: 45
Joined: Wed 22. Apr 2015, 23:23
Geschlecht: Männlich
Location: California

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by larryzimmerman40 » Thu 28. May 2015, 17:53

Walter

Ihre Hilfe bitte.

The Steffisburg Kirchenbuch has a baptismal record dated 20 Nov 1603 for Anna, d/o Nicklaus Zimmerman and Margreth Güntlisperg. Zeugen: Nicklaus Schnider, Barbli Winteregg; Trini Linder.

However, I do not find a marriage record for Nicklaus Zimmerman and Margreth Güntlisperg at Steffisburg. Do you see a marriage for that couple in your “Ehen im Kanton Bern CD”?

I do see a much earlier marriage in the Steffisburg KB. Steffan Zimmerman m. Margreth Güntlisperg on 19 Nov 1574. But that could not have been the same Margreth Güntlisperg who had a son with Nicklaus Zimmerman in 1603.

Thank you for any help in locating a marriage for Nicklaus and Margreth.

Larry



Walter
Supporter 2018
Posts: 2421
Joined: Wed 30. Nov 2005, 09:36
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Region Basel
Contact:

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by Walter » Mon 1. Jun 2015, 14:27

larryzimmerman40 wrote:...However, I do not find a marriage record for Nicklaus Zimmerman and Margreth Güntlisperg at Steffisburg. Do you see a marriage for that couple in your “Ehen im Kanton Bern CD”?
Auf der CD "Ehen im Kanton Bern" finde ich leider keine passende Ehe!


Walter Stauffenegger
Suche alles zu Stauffenegger, Stuffenegger, Struffenegger usw.

larryzimmerman40
Posts: 45
Joined: Wed 22. Apr 2015, 23:23
Geschlecht: Männlich
Location: California

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by larryzimmerman40 » Mon 1. Jun 2015, 17:17

Thank you, Walter.

This is a strange matter! Steffan Zimmerman and Margret Guntisperg were married at Steffisburg on 19 Nov 1574. (See image 1 below)

I find two of their children baptized at Steffisburg: (1) Anni, 18 Oct 1579, and (2) Hans, 9 Aug 1596. Hans was born almost 22 years after the marriage, when Margreth must have been near the end of her childbearing age. If she was 21 when married, she was about 43 in 1596. The parents for those two children are clearly identified as Stephen Zimmerman and Margreth Güntisperg (spelled Güntlisperg in 1596)

But then on 20 Nov 1603, there is a baptism of Anna Zimmerman. The father was Nicklaus Zimmerman. The mother was named as Margreth Güntlisperg. (See image 2 below) But this cannot be the same Margret/Margreth Guntisperg/Güntlisperg who married Steffan Zimmerman in 1574 and is now having a child at age 50. Furthermore, Güntisperg was not a common family name at Steffisburg. (Uli Güntisperg, perhaps Margreth’s brother, married Rosina Winhart in 1574) It seems very unlikely that a second Margreth Güntisperg, slightly younger than the one who married Steffan would marry another Zimmerman, Nicklaus Zimmerman. I see no more references to Margreth Güntisperg after 1603.

I have marriage records for a Nicklaus Zimmerman who married Trini Marpach in 1595 (1st wife) and Appolonia Rüsser in 1601 (2nd wife). I cannot find a marriage record for Niclaus Zimmerman and Margreth Güntisperg in the Steffisburg Kirchenbuch, and Walter says he cannot find one in his CD of Bern marriages.

Does anyone have a possible explanation of the “second” Margreth Güntisperg who appears just once in 1603?

Larry
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.



Walter
Supporter 2018
Posts: 2421
Joined: Wed 30. Nov 2005, 09:36
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Region Basel
Contact:

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by Walter » Tue 2. Jun 2015, 13:34

larryzimmerman40 wrote:… Does anyone have a possible explanation of the “second” Margreth Güntisperg who appears just once in 1603?
Hallo Larry

Die Heirat von Uli Güntlisperg (Güntlisberger) mit Rosina Winhart (Weingart?) im Jahr 1574 hast du ja gesehen, auf der gleichen Seite findet man ja auch die Heirat von Stefan Zimmermann mit Margreth Güntlisberger.
Ein Uli Güntlisperg heiratet später am 8. Juli 1588 in Steffisburg eine Elsbeth Wys (von Utzenstorf), vermutlich ist das der gleiche Uli.
Am 11.12.1601 verheiratet sich in Steffisburg eine Margreth Güntlisperg mit Peter Träyer (von Diemtigen), das könnte doch die Tochter des Uli G. sein, ich habe aber auch keine entsprechende Taufe gefunden.
Vielleicht ist das die gleiche Margreth, welche 1603, als Ehefrau (2. Ehe?) von Niclaus Zimmermann, eine Anna zur Welt gebracht hat.
Das ist aber wirklich ein schwieriges Rätsel!

Gruss, Walter


Walter Stauffenegger
Suche alles zu Stauffenegger, Stuffenegger, Struffenegger usw.

Felber
Posts: 630
Joined: Sat 1. Jun 2013, 20:06
Geschlecht: Männlich

Re: Zimmermann von Steffisburg BE

Post by Felber » Tue 2. Jun 2015, 15:54

Is it possible that Niklaus Zimmermann and Apollonia Rüsser were the parents of Anna (* 1603) and the priest simply made a mistake with the name of the mother? I've seen a couple of such mistakes in churchbooks.

Kind Regards

Felber



Post Reply

Return to “Bern (BE)”