Stauffer von Bätterkinden BE

Moderator: Wolf

Antworten
Christine
Beiträge: 38
Registriert: Di 14. Mai 2013, 15:26
Geschlecht: Weiblich

Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von Christine » Do 29. Apr 2021, 12:51

Liebe Forumleser,
Bei meiner Forschung STAUFFER aus Bätterkinden bin ich auf eine wunderbare Geschichte gestossen: 1858 erhielt der Präparator Samuel STAUFFER, *1823 in Bätterkinden, vom Luzerner Stadtrat die Bewilligung, auf seinem Grundstück «Weymatte», nur wenige Schritte Löwendenkmal entfernt, ein Riegelhaus zu erstellen. Seine Tochter Marie Elise Caroline hatte sich 1871 in Luzern mit dem Verleger Francois Alphonse DUPUIS aus Le Sentier (VD) verheiratet, dort begann meine Forschung. Samuel STAUFFER richtete in seinem Haus im Oktober 1859 ein Museum für ausgestopfte Alpentiere ein und nannte es «Staufferisches Museum der Thiergruppen».
Aus einer überregionalen Zeitungsmeldung geht hervor, dass er im August 1899 verstorben ist.
Leider konnte ich im Online Archive keine Zeitungen aus Luzern finden, dort ist sicher näher über den Tod berichtet worden… Vielleicht weiss jemand, wie ich an Artikel über das Museum und eine Todesanzeige von 1899 komme? Im Internet gibt es einige Artikel, aber wenig Bildmaterial.
Vielen Dank für Eure Hilfe, Liebe Grüsse sendet Christine vom Genfer See



Peter.D
Beiträge: 1291
Registriert: Sa 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zürich

Re: Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von Peter.D » Do 29. Apr 2021, 16:56

Hallo Christine

Hast du im Stadtarchiv von Luzern auch schon nachgefragt? Mit einer Suche nach Stauffer erscheinen dort jedenfalls mehrere Bestände, auch über sein Museum.

Samuel Stauffer stammte von Bätterkinden im Kanton Bern, liess sich aber später in Luzern nieder. Seinen Geburtseintrag findest du hier auf PDF Bild 45. Die Stauffer aus dem Kanton Luzern kommen dagegen vor allem aus Beromünster.

Peter

[War mein Versehen - Titel inzwischen korrigiert und Thema nach Bern verschoben - Wolf.]



Christine
Beiträge: 38
Registriert: Di 14. Mai 2013, 15:26
Geschlecht: Weiblich

Re: Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von Christine » Do 29. Apr 2021, 17:40

Peter.D hat geschrieben:
Do 29. Apr 2021, 16:56
Hallo Christine

Hast du im Stadtarchiv von Luzern auch schon nachgefragt? Mit einer Suche nach Stauffer erscheinen dort jedenfalls mehrere Bestände, auch über sein Museum.

Samuel Stauffer stammte von Bätterkinden im Kanton Bern, liess sich aber später in Luzern nieder. Seinen Geburtseintrag findest du hier auf PDF Bild 45. Die Stauffer aus dem Kanton Luzern kommen dagegen vor allem aus Beromünster.

Peter
Vielen Dank Peter, für alle diese Hinweise!
Bin dabei, die Vorfahren Stauffer von Bätterkinden zu erforschen... bin schon im 17.Jahr... Wunderbar, dass man die KB's des Kanton Bern online einsehen kann. Desgleichen des Kanton Luzern! Dorthin ist Samuel aber wohl erst nach dem Tode seiner ersten Frau im Jahre 1856 gezogen... Werde mich ans Stadtarchiv wenden... Danke!
Einen herzlichen Gruss aus dem Welschen, Christine



Peter.D
Beiträge: 1291
Registriert: Sa 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zürich

Re: Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von Peter.D » Do 29. Apr 2021, 17:45

Vielleicht möchtest du dich noch auf die Lehrstelle bewerben - falls sie unterdessen nicht schon vergeben worden ist ... ;)

Peter



Christine
Beiträge: 38
Registriert: Di 14. Mai 2013, 15:26
Geschlecht: Weiblich

Re: Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von Christine » Do 29. Apr 2021, 18:35

Peter.D hat geschrieben:
Do 29. Apr 2021, 17:45
Vielleicht möchtest du dich noch auf die Lehrstelle bewerben - falls sie unterdessen nicht schon vergeben worden ist ... ;)

Peter
Oh,wie wunderbar! Ganau, das was ich suche! Nicht unbedingt die Lehrstelle :) Aber diese Art von Zeitunganzeigen! Die Sterbeanzeige von 1899 wäre perferkt!
Vielen Dank, Christine



Peter.D
Beiträge: 1291
Registriert: Sa 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zürich

Re: Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von Peter.D » Do 29. Apr 2021, 20:22

Hallo Christine

Das genaue Todesdatum müsste im alten kantonalen Bürgerregister von Bätterkinden zu finden sein. Diese Register befinden sich im Kanton Bern heute fast immer im regionalen Zivilstandsamt, hier also in Langnau im Emmental.

Das Staatsarchiv Luzern besitzt zudem die Doppel der Zivilstandsregister aus der fraglichen Zeit. Dort müsste also der Tod im Sterberegister A von Luzern verzeichnet sein, falls Samuel dort verstorben ist - sowie im Sterberegister B von Bätterkinden.

Ob das Stadtarchiv von Luzern auch Kopien besitzt, weiss ich nicht. Mit dem genauen Todesdatum könntest du oder das Stadtarchiv dann auf die damaligen Zeitungen in Luzern zugreifen. Ein Nachruf wäre hier eigentlich zu vermuten. Einige der von Samuel ausgestopften Tiere befinden sich offenbar immer noch in den Luzerner Museen.

Peter



Christine
Beiträge: 38
Registriert: Di 14. Mai 2013, 15:26
Geschlecht: Weiblich

Re: Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von Christine » Do 29. Apr 2021, 21:59

Hallo Peter,
Das Samuel Stauffer im August 1899 gestorben ist, wurde in der Ausgabe 02 Der Bund, Band 50, Nummer 223, 12. August 1899 berichtet. https://www.e-newspaperarchives.ch/?a=d ... 812-02.2.5

Das Sterbedatum vermute ich ein zwei Tage zuvor: am 10. oder 11.August1899. Davon wird sicher in den Luzerner Zeitungen berichtet worden sein... Der Nachruf ist natürlich interessant, weil sich daraus ergibt, wen er hinterlassen hat. Ich werde eine Anfrage im Archiv machen! Vielen Dank, das Du Dich so in das Thema vertieft hast. Einen schönen Abend, Christine



Christine
Beiträge: 38
Registriert: Di 14. Mai 2013, 15:26
Geschlecht: Weiblich

Lesefragen : Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von Christine » So 2. Mai 2021, 19:45

Hallo liebe Forumleser,

bei meiner Suche nach Stauffer in Bätterkinden und Bern habe ich Leseprobleme, vielleicht kann mir jemand helfen?
Als erstes geht es um die Monatsbezeichnung: Brünsmonat ? Gab es das Wort? Es müsste sich um den Juni oder Juli 1729 handeln.
Weitere offene Fragen habe ich zu Berufen und Ortsbezeichnungen, die hinter den Namen stehen:
Bätterkinden-1729.jpg
Utzensdorf-1826.jpg
Bern-1693.jpg
Bätterkinden-1731.jpg
Vielen Dank für Eure Beiträge,
Viele Grüsse vom Genfer See
Christine
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



d.meyer
Beiträge: 251
Registriert: Di 2. Aug 2011, 18:26
Geschlecht: Männlich

Re: Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von d.meyer » So 2. Mai 2021, 21:19

Hallo Christine,

Heumonat ist der Juli
Die Berufsbezeichnung Steinhauer ist richtig "SteinHawer"
Wanzenried von Biglen
10.Mai: Benedikt Stauffer ein Kindbettkindlein

Gruß aus der fernen Pfalz
D.Meyer



Christine
Beiträge: 38
Registriert: Di 14. Mai 2013, 15:26
Geschlecht: Weiblich

Re: Lesefragen : Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von Christine » So 2. Mai 2021, 22:32

Vielen herzlichen Dank!
Fast alle Rätsel gelöst, den Heumonat hatte ich schon im Visier, bin aber wieder von abgekommen... Vielen Dank für die Bestätigung. Ebenfalls für die Entzifferung des Berufs und des Ortes Biglen! Bleibt nur noch der Ort (evtl ein Quartier in Bätterkinden), das in der Stauffer Taufe von 1826 steht.
Einen schönen Gruss in die Pfalz
Christine



Peter.D
Beiträge: 1291
Registriert: Sa 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zürich

Re: Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von Peter.D » Mo 3. Mai 2021, 06:51

Vermutlich heisst das Joh(annes) Sohn, bei Ortsbezeichnungen steht in der Regel ein aus, von etc. davor. Stimmt das mit dem Taufeintrag des Vaters überein?

Peter



griffy
Beiträge: 129
Registriert: So 22. Nov 2020, 21:51
Geschlecht: Männlich

Re: Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von griffy » Mo 3. Mai 2021, 10:58

Oder eher : Joh. sel.



Christine
Beiträge: 38
Registriert: Di 14. Mai 2013, 15:26
Geschlecht: Weiblich

Re: Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von Christine » Mo 3. Mai 2021, 19:47

Vielen lieben Dank für die Lesehilfe an Peter und griffy !
Johannes könnte hinkommen, der Vater hiess Hans Stauffer,der Wagner, wurde aber auch Johannes genannt! Einen schönen Abend allen.
Christine



Christine
Beiträge: 38
Registriert: Di 14. Mai 2013, 15:26
Geschlecht: Weiblich

Re: Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von Christine » Mi 5. Mai 2021, 21:16

Liebe Forumleser,
meine Suche nach den Stauffers in Bätterkinden schreitet voran...
Ich habe einen Taufeitrag von 1663 gefunden und würde noch einmal um Lesehilfe bitten:
Die Randnotiz wäre besonders interessant!
Ich lese bisher:
Actu 12.July
Stephan Stouffer und Elisabeth
? utzi ein Bendigt getaufft.
Testes, Bendigt Joggi, Michel
Andreas und Catharina Wernig?
Taufrodel Bätterkinden 1663 .jpg
vielen lieben Dank im Voraus, Christine
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



d.meyer
Beiträge: 251
Registriert: Di 2. Aug 2011, 18:26
Geschlecht: Männlich

Re: Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von d.meyer » Mi 5. Mai 2021, 21:38

Hallo Christine,

ich lese die Randbemerkung "im Schulhaus".
Die Mutter heißt HENTZI (vgl. das große H am Anfang mit dem nächsten Eintrag vom 26.Juli : Maria HUBLER)
Die letzte Taufpatin heißt WINNIG (vgl. den vorhergehenden Taufeintrag v. 05.Juli : Taufpate Andreas WINNIG)

Ein erneuter Gruß aus der Pfalz
D.Meyer



Christine
Beiträge: 38
Registriert: Di 14. Mai 2013, 15:26
Geschlecht: Weiblich

Re: Stauffer von Bätterkinden BE

Beitrag von Christine » Do 6. Mai 2021, 15:50

Sensationell! Vielen herzlichen Dank für die erneute Lesehilfe!
Herzliche Grüsse
Christine



Antworten

Zurück zu „Bern (BE)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast