Spezielle Pfarrbücher Mömpelgard

Moderator: Wolf

Antworten
rauberj
Beiträge: 31
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 19:49
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Rheinfelden

Spezielle Pfarrbücher Mömpelgard

Beitrag von rauberj » Mo 7. Jun 2021, 09:57

Im Verzeichnis der Rohrbach-CDs, das ich mal irgendwo im Internet gefunden habe, ist eine CD mit "Speziellen Pfarrbüchern 1750-1891" erwähnt:

Spezielle Pfarrbücher 1750–1891 5172 1 852
[The Special Ministers’ Books include fascinating miscellaneous records such as the Swiss regiments in foreign service (including de Steiger, de Ruttimann, in French service and Sicilian service) as well as prison deaths in Bern 1830–1892, and the records of the Anabaptists in Mömpelgard (Montbéliard), France 1750–1902. The latter is an especially important source for Mennonite researchers.]

Ich finde diese Daten zwar unter http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?id=238179 im Archivkatalog, doch handelt es sich dabei nicht um die Digitalisate, wie mir das StaBE bestätigte; auch die GHGB hat keine Informationen darüber.

Weiss jemand etwas über die Digitalitsate dieser Bücher (wenn sie denn überhaupt existieren) - oder bleibt mir nichts anders übrig, als vor Ort ins StaBE zu gehen?

Besten Dank und Grüsse.
Jürgen



Peter.D
Beiträge: 1328
Registriert: Sa 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zürich

Re: Spezielle Pfarrbücher Mömpelgard

Beitrag von Peter.D » Mo 7. Jun 2021, 16:29

Hallo Jürgen

Die Mennoniten mussten unter Louis XIV das Elsass verlassen und konnten sich danach im Württembergischen Montbéliard niederlassen. Viele von ihnen stammten ursprünglich aus dem Kanton Bern.

Die Mennoniten konnten dort eigene Kirchenbücher führen und haben m.W. auch bis heute noch einen eigenen Friedhof. Alle Kirchenbücher mussten in der Grafschaft doppelt geführt werden; wenn ich es richtig sehe, gelangten die Doppel schliesslich in die AD25 (siehe PDF Bild 544), die Originale mindestens teilweise ins Stadtarchiv. Die AD25 sind derzeit intensiv an der Digitalisierung der Kirchenbücher und Zivilstandsregister, diejenigen der Mennoniten stehen aber offensichtlich noch aus. Hingegen hat das Stadtarchiv von Montbéliard bereits viele seiner Bücher, Kopien und neueren Transkriptionen digitalisiert und auf dem Web verfügbar gemacht. Die angegebenen Extremdaten dieser Bestände in den beiden Archiven sind aber leicht verschieden.

Peter



rauberj
Beiträge: 31
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 19:49
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Rheinfelden

Re: Spezielle Pfarrbücher Mömpelgard

Beitrag von rauberj » Mo 7. Jun 2021, 16:33

Vielen Dank, Peter - ich werde mich da mal reinlesen! Mal schauen, ob ich meine HAUETER finde...
Schönen Abend und Gruss
Jürgen



hhg
Beiträge: 1060
Registriert: Di 24. Mär 2009, 14:43
Geschlecht: Männlich

Re: Spezielle Pfarrbücher Mömpelgard

Beitrag von hhg » Di 8. Jun 2021, 08:42

vielleicht auch einen Versuch wert:
https://archives.montbeliard.com/4DCGI/ ... ILUMP21278



bstahly
Beiträge: 138
Registriert: Di 4. Nov 2014, 18:29
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Minnesota USA

Re: Spezielle Pfarrbücher Mömpelgard

Beitrag von bstahly » Di 8. Jun 2021, 15:32

Auch gibt es:

Montbéliard Church Register, 1750-1958, Joe Springer, Mennonite Historical Society, Goshen, Indiana.

Ich habe die zwei Bände. Etwa 20 Menschen mit Nachnamen Hauter/Haueter sind aufgeführt. Gerne würde ich mit einem genauen Namen weiter forschen…

MfG, Bruce


Stähli aus Sigriswil, BE

rauberj
Beiträge: 31
Registriert: Mi 15. Mai 2013, 19:49
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Rheinfelden

Re: Spezielle Pfarrbücher Mömpelgard

Beitrag von rauberj » Di 8. Jun 2021, 15:59

Vielen Dank, Bruce!

Es geht um die Eltern von Johannes Haueter, der 21.8.1750 in Montbéliard getauft wurde und sich 1774 in Sumiswald mit Barbara Wyss von Trub verheiratet hat. Den Taufeintrag dieses Johannes habe ich in Trub (Trub 7, p. 1) gefunden.

Seine Eltern waren Johann Georg Haueter, getauft 26.3.1730 in Montbéliard, verheiratet mit Katharina Ulrich. Bei diesem Paar fehlen mir alle weiteren Angaben, also Ehe- und Sterbedaten. Woher die Katharina Ulrich kam, ist ebenfalls ein Rätsel.

Wenn Du über diese Eltern etwas finden würdest, wäre das super! Herzlichen Dank!
Beste Grüsse
Jürgen



Antworten

Zurück zu „Bern (BE)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast