Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Antworten
hood
Supporter 2018
Beiträge: 136
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Veranstaltungen Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Sa 18. Aug 2018, 13:57

Nächsten Samstag, 25. August 2018 findet im Restaurant VA BENE, Chur um 14.00 unsere nächste Veranstaltung statt. Unser Referent Peter Jehli erzählt über seine Familiengeschichte:

"Heute, am 3. Januar vor 188 Jahren erblickte Menga Jehli in Haldenstein das Licht der Welt. Sie strotzt wahrlich nicht von Berühmtheiten, die Familienforschung zu den Jehli und Jilli von Graubünden, denn die Jehli finden wir im Kleinen: als Kirchenvorsteher, Schulmeister, Handwerker und meist als Bewirtschafter ihrer oder anderer Stelle. Unser Mitglied Peter Jehli-Kamm gibt einen Einblick in die Familienzweige der Jehli und in seine Familienforscherei, auch wie er Menga Jehli als Minka in einem Heiratseintrag von 1854 in Missouri wiederfand."

Es sind alle herzlich eingeladen.

der Vorstand


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

hood
Supporter 2018
Beiträge: 136
Registriert: Do 10. Apr 2014, 19:57
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schenkon/Filisur

Re: Rätische Vereinigung für Familienforschung

Beitrag von hood » Di 11. Sep 2018, 13:31

Samstag, 22. September 2018 findet im Restaurant VA BENE, Chur um 14.00 unsere nächste Veranstaltung statt. Unser Referentin Loretta Seglias erzählt über "Schwabenkinder - Kinder als Saisoniers":

"Bis zum ersten Weltkrieg verliessen jährlich Kinder und Jugendliche ihre Heimat, um nördlich des Bodensees Arbeit zu finden. Die lange Reise nahmen sie meist zu Fuss in Angriff und lebten mehrere Monate fern von ihrer Familie. Im Herbst kamen sie zurück, hatten den Sommer über auf Höfen gearbeitet und brachten dafür ein wenig Geld und neue Kleider mit nach Hause. Für die armen Bergtäler, war die Schwabengängerei eine Möglichkeit zu überleben. Das Referat geht dieser Entwicklung nach und fragt gleichzeitig, was Alternativen dieser Praxis gewesen wären."

Loretta Seglias, Historikerin, Mitglied und Forschungsleiterin der unabhängigen Expertenkommission zur wissenschaflichen Aufarbeitung administrativer Versorgungen (Verdingkinder) und freischaffende Historikerin. Forschungsschwerpunkte: Sozial- und Zeitgeschichte, besonders zu Fremdplatzierungen von Kindern und Jugendlichen sowie weiterer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen.

Es sind alle herzlich eingeladen.

der Vorstand


urs schocher, "haimweh bünder" ;-)

Antworten

Zurück zu „Vereine und Institutionen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast