Page 4 of 6

Re: Scharfrichter, Nachrichter, etc. gesucht!

Posted: Fri 18. Feb 2011, 23:30
by omega11
Hallo Petra,

hast du mal bei H.P Klauck beim Kreisarchiv Saarlouis nachgefragt?
Herr Klauck könnte dir vielleicht weiterhelfen.

viele Grüße
omega

Re: Scharfrichter, Nachrichter, etc. gesucht!

Posted: Fri 25. Feb 2011, 15:09
by Dilo
Hallo Petra,

tudo bem?
würde es Dir was ausmachen mal kurzerhand eine alphabet. Namensliste hier abzustellen, damit der Leser weiß, welche Scharfrichter-Familiennamen Du bereits "gesammelt" hast, um so Wiederholungen zu vermeiden.

LG Dieter

Re: Scharfrichter, Nachrichter, etc. gesucht!

Posted: Fri 25. Feb 2011, 15:16
by Petra
Dilo wrote:Hallo Petra,

tudo bem?
würde es Dir was ausmachen mal kurzerhand eine alphabet. Namensliste hier abzustellen, damit der Leser weiß, welche Scharfrichter-Familiennamen Du bereits "gesammelt" hast, um so Wiederholungen zu vermeiden.

LG Dieter
Hi Dieter,

geht so..

Das mit der Liste ist an und für sich ja eine gute Idee, aber dass würde den Rahmen sprengen, denn es sind inzwischen 1.136 Namen. Etwas viel oder? ;)

Re: Scharfrichter, Nachrichter, etc. gesucht!

Posted: Fri 13. May 2011, 12:49
by Petra
Hallo Dieter und alle Interessierten,

anbei die gewünschte Namensliste
Scharfrichter Namen.pdf

bin ich der Bitte nicht schnell nach gekommen ;) ;) :lol:

Jetzt habe ich noch eine Bitte, könnte mir jemand das nachfolgende übersetzen?

ADM 3E0647 du 18.06.1731 est comparu Jean Georges BACK Maître des Hautes et Basses Oeuvres de Boulay et Catherine CHILD sa femme. Ils cèdent à Nicolas BACK leur fils présent pour lui et ses avenirs les offices des Maîtres des Hautes et Basses oeuvres de la ville et prévôté de Boulay comme ils ont joui. Suivent les conditions de cessation. Voir également 3E0648 page 44 les suites de cette affaire.

und

au décès épouse de Pierre BACH
3EE0539 du 04.08.1704, sont comparus Jean Georges BACH maître des Hautes/Basses Oeuvres à Boulay, Pierre CANNE maître des Hautes/Basses Oeuvres à Sarrelouis, époux d'Elisabeth BACH, Nicolas ROCH maître des Hautes/Basses Oeuvres de Metz, époux d'Anne Catherine BACH. Ils font le partage des biens de Barbe REINE leur mère et belle-mère épouse de Pierre BACH défunt de Boulay

Vielen, vielen Dank :)

Re: Scharfrichter, Nachrichter, etc. gesucht

Posted: Wed 22. Jun 2011, 17:15
by SWF
Vor einiger Zeit, suchte ein Forscher nach Henker, Scharfrichter, ...
Ein kleines Werk ist herausgekommen, dieses Jahr 2011 :

Yvette MARTAN - SCHNEIDER : " Que sont devenus les bourreaux d'antan ? "
( " Was wurde aus den Scharfrichtern von einst ? " )

über einigen Henkern in Osten des Départements Moselle, und auch Saarland, vielleicht noch weiter ? ...
SWF

Re: Kyritz, Brandenburg

Posted: Mon 15. Aug 2011, 09:52
by Frei.74
clarissa1874 wrote: \\\\\\\\\\\\\\\"Wittwe KRAßMANN, geborne Magdalena Juliane Friedrichen, die Ehefrau des verstorbenen Scharfrichters Johann Adam KRAßMANN\\\\\\\\\\\\\\\", 64 Jahre alt, stirbt am 05.04.1808 um 17.00 h am Fleckfieber und hinterlässt \\\\\\\\\\\\\\\"Sechs majorenne Kinder\\\\\\\\\\\\\\\". Sie wird am 07.04.1808 in Kyritz auf dem Friedhof \\\\\\\\\\\\\\\"Vor dem Thor\\\\\\\\\\\\\\\" beerdigt.
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Kyritz 1804-1822, S. 34, Tote Nr. 51
Hierzu noch der Ehemann:
Johann Adam KRAßMANN, * 1732/33 (Schönwald, welches?), † 20.01.1807 Werder / Havel, Freiknecht auf der Scharfrichterei zu Wiesenburg (1793), Freiknecht in Werder / Havel (1807)

und ein Sohn:
Carl Friedrich Kraßmann, zeitheriger Freiknecht auf der Scharfrichterei bei Raum, ehel. 2. Sohn [von] Johann Adam Kraßmann, Freiknecht auf der Scharfrichterei zu Wiesenburg [heiratet] Marie Sophie Dauß, ehel. älteste Tochter [von] Carl Friedrich Dauß, Häusler und Handarbeiter in Raum. Trauung am 21.04.1793 in Beutha.

Bei der Heirat von dessen Sohn wird er als 1819 als Rechnungsführer auf der Meisterei zu Temmin bei Strahlsund bezeichnet. Welcher Ort (mit Scharfrichterei) könnte hier gemeint sein?

Zuvor scheint er auch in Berlin gewesen zu sein. Unter http://books.google.de/books?id=ClQNAAA ... PA152-IA19 habe ich festgestellt, dass es in Berlin ein Testament von C.F. Kraßmann von 1810 gibt. Ob man da noch rankommt?

Scharfrichter ZIEGLER

Posted: Thu 27. Oct 2011, 18:37
by clarissa1874
Der Scharfrichter ZIEGLER ist 5. Pate bei der Taufe von

Bertha Charlotte Wilhelmine SCHERF
* 21.05.1870 um 5.00 h in Putlitz
~ 29.05.1870 durch Pfarrer Rutzen in Putlitz
Eltern: August Wilhelm SCHERF, Schneider in Putlitz, und Emilie Pauline Bertha geb. Giessel
Paten: 1) Frau Abicht 2) Clara Venedey 3) Marie Jaap 4) Frau Peters 5) s. o.
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Putlitz, Prignitz, Brandenburg, 1865-1874, Taufen 1870, Nr. 46

Scharfrichter Seidler in Tempelburg

Posted: Thu 10. Nov 2011, 17:08
by clarissa1874
David Ernst Lehmann, Maurergeselle, 25 Jahre alt, ledig, evangelisch, und die Jungfrau Ulrike Wilhelmine SEIDLER, 30 Jahre alt, katholisch, Tochter des verstorbenen Scharfrichters Johann Jacob SEIDLER, heiraten am 09.02.1849 in Tempelburg. Die Mutter der Braut willigt in die Ehe ein.
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Tempelburg, Kreis Neustettin, Pommern, 1794-1852, Trauungen Tempelburg 1849, Nr. 5 [Bild 581 auf www.familysearch.org]

Re: Schinderknechten ...

Posted: Thu 10. Nov 2011, 21:16
by moselaner41
Hallo Petra,
ich habe die Seiten nicht alle durchgelesen, habe aber immer wieder gleiche Namen gefunden, die auch in der Veröffentlichung von Eike Pies genannt werden. Am Anfang dieser Beiträge schreibst Du den Begriff "Inzucht?" mit Fragezeichen. Es dürfte bekannt sein, dass die Scharfrichtersippen nur untereinander heiraten konnten, weil sie als unehrlich eingestuft waren. dies gilt aber nur für den Mann und seine männlichen Nachfolger. Die Frauen waren nicht so eingestuft. Pies hat in seiner Veröffentlichung Beispiele gebracht, wie der Sohn, wollte er nicht den Beruf ergreifen, die Möglichkeit hatte aus dem unehrlichen Stand heraus zu kommen. Er hat die Witwe eines Scharfrichters geheiratet, die oft 20 und mehr Jahre älter war, um somit in ein "normales" Leben wechseln zu können. In der CD von Pies "Rekonstruktion der Scharfrichter- und Schindersippen im ehemaligen Kurfürstentum und Erzstift Trier sowie in den angrenzenden Herrschaften" beschreibt er auch die Uniform die die Scharfrichter tragen mussten bis ins Detail. Wir haben bei uns im Museum eine geschnitzte und farbig bemalte Figur eines Scharfrichters von 1561, der die Uniform der hinteren Grafschaft Sponheim trägt. Die gleiche Beschreibung findet man bei Pies und ich würde wetten, dass er sie noch nicht zu Gesicht bekam.
Über dieses Thema sind eine ganze Reihe Beiträge in den Kreisjahrbüchern geschrieben worden, sowohl in den Büchern des ehemaligen "Kreis Zell", als auch in den Büchern der neuen Kreise "Cochem-Zell" und "Bernkastel-Wittlich".

Re: Schinderknechten ...

Posted: Thu 10. Nov 2011, 22:35
by Petra
moselaner41 wrote:Hallo Petra,
ich habe die Seiten nicht alle durchgelesen, habe aber immer wieder gleiche Namen gefunden, die auch in der Veröffentlichung von Eike Pies genannt werden. Am Anfang dieser Beiträge schreibst Du den Begriff "Inzucht?" mit Fragezeichen. Es dürfte bekannt sein, dass die Scharfrichtersippen nur untereinander heiraten konnten, weil sie als unehrlich eingestuft waren. dies gilt aber nur für den Mann und seine männlichen Nachfolger. Die Frauen waren nicht so eingestuft. Pies hat in seiner Veröffentlichung Beispiele gebracht, wie der Sohn, wollte er nicht den Beruf ergreifen, die Möglichkeit hatte aus dem unehrlichen Stand heraus zu kommen. Er hat die Witwe eines Scharfrichters geheiratet, die oft 20 und mehr Jahre älter war, um somit in ein "normales" Leben wechseln zu können. In der CD von Pies "Rekonstruktion der Scharfrichter- und Schindersippen im ehemaligen Kurfürstentum und Erzstift Trier sowie in den angrenzenden Herrschaften" beschreibt er auch die Uniform die die Scharfrichter tragen mussten bis ins Detail. Wir haben bei uns im Museum eine geschnitzte und farbig bemalte Figur eines Scharfrichters von 1561, der die Uniform der hinteren Grafschaft Sponheim trägt. Die gleiche Beschreibung findet man bei Pies und ich würde wetten, dass er sie noch nicht zu Gesicht bekam.
Über dieses Thema sind eine ganze Reihe Beiträge in den Kreisjahrbüchern geschrieben worden, sowohl in den Büchern des ehemaligen "Kreis Zell", als auch in den Büchern der neuen Kreise "Cochem-Zell" und "Bernkastel-Wittlich".
Hallo Moselaner,

danke für Deine Hinweise, die mir teilweise bekannt sind. Inzucht war etwas ironisch gemeint! Allerdings bin ich (meine persönliche Meinung - aber dies muss ja nichts bedeuten ;) ) bei Pies teilweise etwas skeptisch.
Was mich jetzt noch interessiert ist, welches Museum zu meinst (wo?) Dieser Hinweis würde auch viele Nachfahren von div. SR die ich kenne interessieren!

Re: Schinderknechten ...

Posted: Wed 16. Nov 2011, 14:07
by moselaner41
Hallo Petra,
gibt es eine Möglichkeit ein Bild einzustellen, wenn ja wie? Ich könnte von der SF Figur eines einstellen.
Zum Museum, es ist in Enkirch an der mittleren Mosel, zZt. nur über Voranmeldung zu besichtigen. Wer Interesse hat, bitte unter www.enkirch.de anmelden.
Grüsse von der Mosel
vom moselaner

Re: Schinderknechten ...

Posted: Wed 16. Nov 2011, 14:29
by Petra
moselaner41 wrote:Hallo Petra,
gibt es eine Möglichkeit ein Bild einzustellen, wenn ja wie? Ich könnte von der SF Figur eines einstellen.
Zum Museum, es ist in Enkirch an der mittleren Mosel, zZt. nur über Voranmeldung zu besichtigen. Wer Interesse hat, bitte unter http://www.enkirch.de anmelden.
Grüsse von der Mosel
vom moselaner

hallo Moselaner,

ja, die Möglichkeit besteht. Wenn du antwortest und den Text eingegeben hast, etwas nach unten scrollen,
dann kommt:
Wenn du eine Datei oder mehrere Dateien anhängen möchtest, gib die Details unten ein.
Auf Durchsuchen gehen und das Bild auf Deinem Computer suchen,
dann auf
Datei hinzufügen (ein extra Fenster öffnet sich und die Datei wird geladen, dauert einen Moment)

Dann siehst Du unter dem Text Dateianhänge und den Namen

Dann nur noch auf absenden.

Danke auch für den Link!

Re: Schinderknechten ...

Posted: Wed 16. Nov 2011, 15:42
by Dilo
Hi Petra,

kennst du Louis Deibler?

http://de.wikipedia.org/wiki/Louis_Deibler

LG Dieter

Re: Schinderknechten ...

Posted: Sat 3. Dec 2011, 15:47
by Irmel
Hallo Petra,

hier noch eine Ergänzung:

Anno 1631, Februarius: Georg Michael Bauer ist getauft worden den 29. feb.
KB Grünsfeld, damals Leuchtenbergisch, dann Baden, heute NWürttemberg)
parentes: Hans Bauer, Henkersknecht zu Mergenthal (Bad Mergentheim):
patrinus: Georg, Nachrichter zu Mergenthal und Michel, Nachrichter zu Wirtzburg (Würzburg)

Re: Schinderknechten ...

Posted: Sat 3. Dec 2011, 17:31
by Petra
Dilo wrote:Hi Petra,

kennst du Louis Deibler?

http://de.wikipedia.org/wiki/Louis_Deibler

LG Dieter

Hi Dieter,

ja, der ist mir bekannt :)

Re: Schinderknechten ...

Posted: Sat 3. Dec 2011, 17:34
by Petra
Hallo an alle Forumsmitglieder die mir immer wieder Daten zu den SR senden!

Ich danke Euch ganz herzlichst dafür und ich lese und speicher die Daten auch, aber wenn ich jedesmal ein Dankeschön sende wird der Thread ewig lang ;)

Deswegen einmal auf diesem Wege an jeden der mir Daten geschickt hat:

DANKE!!!!!!!!!!! :D :D :D :D

Re: Schinderknechten ...

Posted: Mon 5. Dec 2011, 22:06
by G.F.
Hallo Petra,

zufällig untergekommen:
Neuerscheinung siehe Anhang.

"Nachrichter und Wasenmeister im Kurtrierischen Amt St. Wendel"

Gruss

Georg

Re: Schinderknechten ...

Posted: Mon 5. Dec 2011, 22:32
by Petra
Hallo Georg,

danke für den Hinweis

Re: Schinderknechten ...

Posted: Sun 18. Dec 2011, 00:47
by G.F.
Zufallsfund:

SCHWARTZ Nicolaus,
Meister, der Nachrichter (= Scharfrichter) des Amts Blieskastel, wohnhaft zu Habkirchen 1630, in Mandelbach 1633
oo Lieba N., 1630
(Archiv. Saargemünd)

Gruss
Georg

Scharfrichter MÜLLER aus Glieneke bei Potsdam

Posted: Fri 20. Jan 2012, 22:35
by clarissa1874
Guten Abend, Petra,

zufällig entdeckt:

Max Herrmann Franz, ehelicher Sohn des Wilhelm MÜLLER, Scharfrichter und Ziegler aus Glieneke bei Potsdam, und der Maria geb. SCHULZ, wird am 15.03.1868 um 23.00 h auf der Durchreise seiner Eltern in Bechlin im Gemeindehaus geboren und am 24.03.1868 von Prediger Liers in Bechlin getauft. Paten: 1) Frau Prediger Liers 2) Frau Schulze Siebmann 3) Frau Bäckermeister Prager 4) Bauer Wegner 5) Bauer Heidepriem
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Bechlin, Kreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg, 1846-1874, Taufen 1868, Nr. 6

Dieses Kind stirbt am 29.03.1868 um 2.30 h in Bechlin im Alter von 14 Tagen an einer Geschwulst und wird am 01.04. 1868 in Bechlin beerdigt. Es hinterlässt die Eltern und Geschwister. Sein Tod wird dem Prediger Liers von der Mutter angezeigt.
Quelle: wie zuvor, Tote 1868, Nr. 7

Schöne Grüße
Willi

Scharfrichterknecht RICHTER im Brandenburgischen

Posted: Sun 29. Jan 2012, 17:30
by clarissa1874
Guten Tag, Petra,

wieder mal ein Zufallsfund:

Ernestine Wilhelmine Emma FRITSCHE, uneheliche Tochter des Scharfrichtersknechts Friedrich Wilhelm RICHTER, "aus Pritzwalk gebürtig gab sich als Vater des Kindes an, bekannte, daß er ungetraut mit der Mutter lebe, und erklärte, daß er auf der Reise nach Zehdenick sich befinde.", und der Ernestine Wilhelmine FRITSCHE, "aus Merz bei Beskow gebürtig gebar vorbenanntes Kind im hiesigen Krug, auf der Reise nach Zehdenick sich befindend." Wohnort der Eltern: "Ohne festes Domicil". Paten: 1) Bauergutsbesitzersfrau Görn 2) Kossätengutsbesitzerfrau Heidepriem 3) Bauergutsbesitzer Friedrich Barenthin
* 17.06.1864 um 15.00 h in Langen
~ 19.06.1864 in Langen von Prediger L. W. Bath
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Langen, Kreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg, 1849-1874, Taufen 1864, Nr. 11

Schöne Grüße
Willi

Re: Schinderknechten ...

Posted: Sun 29. Jan 2012, 19:36
by Petra
hallo Willi,

ich muss mal wieder danke sagen, schön dass Du immer an meine SR denkst! :D

Scharfrichterknechte in Lindow (Mark)

Posted: Sat 17. Mar 2012, 10:46
by clarissa1874
Guten Tag, Petra,

merkwürdig, dass so viele Scharfrichterknechte innerhalb kurzer Zeit in der Kleinstadt Lindow (Mark) heiraten:

"Den 17. Juny 1810 wurde der Scharfrichterknecht Johann Friedrich PFLUG ein Wittwer 42 Jahr alt mit Jgfr Anna Dorothea HORSTen 22 J. alt -"
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Lindow (Mark), Altkreis Ruppin, Brandenburg 1804-1824, Trauungen 1810, S. 25, Nr. 2

"Den 13. July 1812 wurde der Scharfrichterknecht Carl Fr. HORST 27 J. alt mit Charlotte Sophie JOLI 26 J. alt"
Quelle: wie zuvor, Trauungen 1812, S. 26, Nr. 3

"Joseph MEYER Scharfrichters Sohn 25 J. alt mit Johanne Christiane Elis. KIESEWETTER 20 J. d. 10. Sept. 1814"
Quelle: wie zuvor, Trauungen 1814, S. 26, Nr. 2

"Johann Christian FREIMUTH Scharfrichterknecht 25 J. alt mit Jgfr Johanne Sophie Dor. BERNAU 24 J. d. 27. - " September 1814
Quelle: wie zuvor, Trauungen 1814, S. 26, Nr. 3

"Ignaz PIETSCH Scharfrichterknecht 27 J. mit Hanna HASPACH 18 J. - d. 1. Nov. 1814"
Quelle: wie zuvor, Trauungen 1814, S. 26, Nr. 4

"Johann Friedrich KLESSIG Scharfrichterknecht 37 J. mit Dorothea Magdalena SCHÜLER 36 J. - d. 6. Maerz 1815"
Quelle: wie zuvor, Trauungen 1815, S. 26, Nr. 1

Viele Grüße
Willi

Re: Schinderknechten ...

Posted: Sat 17. Mar 2012, 11:28
by Kolli
Vom traurigen Ende eines ehemaligen Scharfrichters
von Annette Grünewald

Saarländische Familienkunde
Jahrg. IX / 1976 - Heft 34

Neubearbeitung: Kai P. Bauer

Im katholischen Kirchenbuch der Pfarrei Bettingen, das im Standesamt Schmelz verwahrt wird, ist eine Eintragung vom 18. Oktober 1766 zu finden, nach der an diesem Tage fromm und mit den Sterbesakramenten versehen verschieden ist der ehrsame bettelarme Mann und Witwer Johannes Jacobus Nagel, stammend aus dem kurtrierischem Land, d.h. aus Starkenburg bei Trarbach...................


Gruß Kolli
Den kompletten Text findet man unter

http://www.starkenburg-mosel.de/Geschic ... hters.html

Re: Schinderknechten ...

Posted: Sat 17. Mar 2012, 14:07
by Petra
Hallo Kolli,

danke für den Beitrag, den einige Forumsmitglieder bestimmt interessant finden.

Ich persönlich kannte ihn schon. Die Ehefrau Elisabetha Burckholtz ist die Schwester meiner Obermutter.

Scharfrichterknechte in Lindow (Mark)

Posted: Sun 18. Mar 2012, 15:42
by clarissa1874
"d. 30. Dec. 1808 starb der Scharfrichterknecht Daniel SCHWERDT im 47. J. seines Alters an der Brustkrankheit u. wurde d. 2. Jan. 1809 beerdigt."
+ 30.12.1808 in Lindow
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Lindow (Mark), Brandenburg, 1804-1826, Tote 1808, S. 43, Nr. 47

Scharfrichterei in Preußisch Holland

Posted: Fri 6. Apr 2012, 17:59
by clarissa1874
Guten Abend, Petra,

beim Aufräumen ist mir der Aufsatz "In Preußisch Holland wurde scharf gerichtet" von Dr. Ilse Schumann in "Genealogie - Deutsche Zeitschrift für Familienkunde" B 2794, Verlag Degener Co., Insingen, Sonferheft 2005/2006, S. 15ff., aufgefallen, in dem über die Scharfrichter und Hinrichtungsarten berichtet wird. Verwiesen wird auf ihren Beitrag "Die Scharfrichter der Stadt Preußisch Holland in Ostpreußen", in: Ostdeutsche Familienkunde 2005, S. 209-219. In einer Fußnote wird auf Robert Helwig, Geschichte der Stadt Pr. Holland" in Wissenschaftliche Beiträge zur Geschichte und Landeskunde Ost-Mitteleuropas, Nr. 46, Marburg/Lahn 1960, S. 75, hingewiesen.

Vielleicht bringt Dich dieser Hinweis ein wenig weiter.

Schöne Grüße und schöne Ostertage,
Willi

Hackert in Petschau, Österreich

Posted: Sat 21. Apr 2012, 10:35
by clarissa1874
Hallo Petra,

gefunden im deutsch-reformierten Kirchenbuch Lindow (Mark), Brandenburg, Schweizergemeinde, Trauungen 1834, S. 63, Nr. 2:

Johann HACKERT, Lumpensammler in Altruppin, Witwer, 35 Jahre alt, Sohn des Johann HACKERT "weil.[and] Scharfrichterknecht zu Petschau in Oestreich", und Friederike Wilhelmine Löwe, 24 Jahre alt, ledig, Tochter des Johann Löwe, Arbeitsmann in Lindow, werden am 19.05.1834 in Lindow von Prediger Nuglisch getraut. Einwilligung in die Ehe: Bräutigam > "schriftlicher Consens des Gerichts", Braut > "Vater mündlich".

Ein schönes Wochenende wünscht Dir und allen Scharfrichterfans
Willi

Scharfrichtergehilfe SCHMIDT

Posted: Tue 24. Apr 2012, 19:37
by clarissa1874
Johann August Karl SCHMIDT, ehelicher Sohn des Scharfrichtergehilfen Johann August Karl SCHMIDT, stirbt am 28.11.1860 um 5.00 h in Lichtenberg "(auf der Durchreise)" im Alter von 18 Tagen an Krämpfen und hinterlässt die Eltern. Er wird auf die Anzeige des Vaters hin am 01.12.1860 in Lichtenberg beerdigt.
Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Lichtenberg, Kreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg, 1817-1874, Tote 1860, Nr. 5

Holzapfel in Straußberg

Posted: Fri 27. Apr 2012, 16:17
by clarissa1874
Gefunden im ev. Kirchenbuchduplikat Altlandsberg, Brandenburg, 1861-1874, Trauungen [leider das Jahr nicht notiert], Nr. 9

Johann Friedrich Wilhelm HOLZAPFEL, Arbeitsmann auf der Bruchmühle, 29 Jahre alt, Sohn des Johann Friedrich Wilhelm HOLZAPFEL, in Straußberg verstorbener Scharfrichter, und Caroline Louise WENDE in Radebrück, 20 Jahre alt, ledig, Tochter des Gottlieb WENDE, in Radebrück verstorbener Zimmermann, werden am 25.10. ? getraut.