Steinmetzzeichen / Meisterzeichen / Baumeisterzeichen

Begriffsbestimmungen - Definitions
Post Reply
Stephleuen
Posts: 705
Joined: Sat 15. Dec 2007, 14:13
Geschlecht: Männlich
Location: Schweiz, Bern
Contact:

Steinmetzzeichen / Meisterzeichen / Baumeisterzeichen

Post by Stephleuen » Sat 4. Sep 2010, 22:18

Am Freitag 3. September durfte ich an einer dreistündigen Führung im Berner- Münster teilnehmen. Fast am Schluss der Führung wurden wir auf besondere Zeichen, die in die Steinquader eingemeisselt sind, hingewiesen. Praktisch auf jedem Stein hat es ein Zeichen. Jedes Zeichen ist anders. Jeder Steinmetz der ein Stein bearbeitet hat, hat am Schluss dieser Arbeit sein eigenes Zeichen in den Stein gemeisselt. Jeder Steinmetz hat bis auf den heutigen Tag ein eigenes Zeichen.

Diese Zeichen sind seit dem Mittelater bis zum heutigen Tag in einem Verzeichnis festgehalten. Eine Zentrale Stelle wo diese Zeichen gesammelt werden befindet sich in Deutschland. Da es ganze Familien gab die dieser beruflichen Tätigkeit nachgingen, lassen sich offenbar anhand dieses Verzeichnisses ganze Familienberwegungen quer durch Europa beobachten. In den jeweiligen Bauhütten, in Bern usw. wird man darüber sicher mehr erfahren.

de.wikipedia.org/wiki/Steinmetzzeichen

http://www.steinmetzzeichen.de/

Beste Grüsse

Stephan Leuenberger



Stephan Leuenberger
Mitglied bei:
Historischer Verein des Kantons Bern
Schweizerische Gesellschaft für Familienforschung
Genealogisch Heraldische Geselschaft Bern
Jahrbuchvereinigung Oberaargau

Bochtella
Posts: 1379
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Steinmetzzeichen / Meisterzeichen / Baumeisterzeichen

Post by Bochtella » Sat 2. May 2015, 13:53

Grüezi Lesende,

Steinmetz-, Meister-, Baumeister- und Bauhüttenzeichen sind Handwerkszeichen.

Damit kennzeichneten die Steinmetze ihre fertigen Werkstücke bevor sie eingebaut/versetzt wurden.

Darüber hinaus sind aber die Forschungsergebnisse bezüglich Bedeutung und Verwendung der Steinmetzzeichen sehr widersprüchlich.
Inwieweit sie nur oder zugleich Signaturen, Urhebermarken und Gütezeichen sind ist umstritten.
Allgemein anerkannt ist in der Forschung die Stapeltheorie, wonach der Steinmetz jeweils das oberste Werkstück eines Stapels fertiger Werkstücke für Abrechnungszwecke mit seinem Zeichen kennzeichnete.

Seltener sind Meister- und Baumeisterzeichen. Da sie sich meistens nicht von den Steinmetzzeichen der Steinmetzen unterscheiden, sind sie nicht einfach zu erkennen. Oftmals wurden sie jedoch in eine Rahmung oder ein Wappenschild gesetzt, in erhabener Form gearbeitet oder an deutlich exponierter Lage angebracht.

Auch die Bauhütten verfügten über ihre Zeichen.

Die ältesten Steinmetzzeichen sind aus der Mitte des 3. Jahrtausend v. Chr. in Ägypten belegt.

Steinmetzzeichen sind mehrheitlich geometrische Zeichen, die oftmals an Hauszeichen und Runen erinnern.
Daneben kommen Buchstaben, Zahlen, Ziffern, Tiere, Pflanzen, Gegenstände, Werkzeuge und symbolische Darstellungen vor.
Ob am gleichen Bau als verdreht erscheinende Zeichen beim Versetzen der Werkstücke entstanden oder verschiedene Zeichen sind, ist noch ungeklärt. Auch gespiegelte Zeichen am gleichen Bau werfen Fragen auf.

Steinmetzzeichen finden sich auch auf Urkunden, Verträgen und Plänen.

In Unterlagen von Zünften, Bruderschaften und Bauhütten haben sich Listen mit Namen von Steinmetzen und deren Zeichen erhalten.

Da manche Zeichen über ein Arbeitsleben eines einzelnen Steinmetzes hinaus auftreten, ist eine Weitergabe in der Familie oder an einen Nachfolger denkbar.

Oftmals wurden solche Zeichen auch als Figuren in Wappenschilder und Siegel übernommen.

Nicht mit Steinmetzzeichen zu verwechseln sind die Positionsmarkierungen (Versetzmarken, Versatzzeichen), welche die Lage eines Werkstücks im Mauerverband eindeutig festlegen. Sie sind im Gegensatz zu den Steinmetzzeichen an den Lager- oder Stossseiten der Werkstücke angebracht und im fertigen Verband nicht sichtbar. Diese Zeichen sind den Steinmetzzeichen ähnlich aber meist einfacher gehalten oder bestehen aus Strichen und Zahlen.

Zur Definition, Bedeutung, Weitergabe und zu Belegen von Steinmetzzeichen bei Barbara Taubinger, Das Bauhandwerk im Mittelalter – Planung und Errichtung der Klosteranlage Neuberg an der Mürz, Diplomarbeit an der Universität Wien 2012.

Zur Definition und zu Belegen von Steinmetz- und Meisterzeichen auf der Homepage von Paul Hofmann, Seines Zeichens Steinmetz – Steinmetzzeichen.

Zur Entstehung, Bedeutung und Verwendung von Steinmetzzeichen bei Wikipedia.

Zu Belegen von Steinmetzzeichen auf der Homepage von Martin Aigner, BurgenSeite.

Zu Belegen von Steinmetzzeichen in der Antike bei Otto Richter, Über antike Steinmetzzeichen, Berlin 1885.

Zu Hauszeichen im Thread Bauernzeichen, Handgemale, Hauszeichen und Holzzeichen.

Zur Definition, Entstehung, Gestaltung, Benennung und zu Belegen von Runen bei Wikipedia.

Bochtella



Post Reply

Return to “Glossar - Glossaire - Glossary”