Schweizer Brüder als Galeerensträflinge

Für nicht kantonsspezifische Fragen. Vos messages ne concernant pas spédifiquement un canton. For your non canton specific questions.
Für nicht kantonsspezifische Fragen. Vos messages ne concernant pas spédifiquement un canton. For your non canton specific questions.

Moderator: Wolf

Antworten
Björn
Beiträge: 188
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 15:15
Geschlecht: Männlich

Schweizer Brüder als Galeerensträflinge

Beitrag von Björn » Mo 23. Dez 2013, 13:20

Hallo,
bei Nachforschungen zu meinem Stammbaum fand ich heraus, daß eine Menge meiner Vorfahren in der Schweiz zu den Anabaptisten gehörten und diese bis zum Anfang des 19. jahrhunderts in einigen Teilen der Schweiz schwer verfolgt wurden. Dabei stieß ich auf vermutliche Vorfahren oder zumindest Verwandte, die zur Galeere verurteilt wurden. Da ich mal nicht vermute, daß sie auf dem Thuner oder Genfer See eingesetzt wurden, mir eine schweizer Hochseeflotte ebenfalls nicht bekannt ist, interessiert es mich, wo diese Sträflinge eingesetzt wurden. Wurden sie nach Holland, Frankreich oder an italienische Städte oder die päpstliche Flotte verkauft? Gibt es dazu Aufzeichnungen oder Forschungen?

mit Weihnachtlichem Gruß,
Björn



hhg
Beiträge: 1027
Registriert: Di 24. Mär 2009, 14:43
Geschlecht: Männlich

Re: Schweizer Brüder als Galeerensträflinge

Beitrag von hhg » Di 24. Dez 2013, 11:05

Hallo Björn,

Konkretes habe ich dazu leider auch nicht, aber es gibt eine ganze Reihe diesbezügliche Erwähnungen in Ernst Müllers Geschichte der Bernischen Täufer, erschienen 1895 (davon gibt es Nachdrucke ... and an English translation).
Ein Kapitel geht speziell über die Galeeren-Strafen. Dazu wurden nicht nur Anabaptisten verurteilt, auch Verbrecher oder Landstreicher. Venedig, im Hintergrund seiner Türkenkriege, war wohl einer der großen Abnehmer für Rudersklaven.

Müller bringt neben viel Hintergrundinformationen auch Zitate der erlassenen Mandate und einige einzelne Fälle mit Nennung von Familiennamen. Plausible genealogische Zuordnungen sind dabei natürlich kaum möglich.

Das Buch gilt allgemein als ein Standardwerk für täuferische Forschung. Es müsste in guten Bibliotheken sicher auszuleihen sein, man braucht zum Lesen aber schon etwas Zeit ...



Björn
Beiträge: 188
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 15:15
Geschlecht: Männlich

Re: Schweizer Brüder als Galeerensträflinge

Beitrag von Björn » Di 31. Dez 2013, 11:56

Hallo!
Vielen Dank, das bestätigt im Prinzip meine Vermutung. Mal sehen ob ich einen ND bekomme.
Ich wünsche einen guten Rutsch!



Wolf
Moderator
Beiträge: 7570
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Wohnort: St.Gallen, Schweiz

Re: Schweizer Brüder als Galeerensträflinge

Beitrag von Wolf » Di 31. Dez 2013, 14:38

Björn hat geschrieben:.... Mal sehen ob ich einen ND bekomme. ....
Das ganze Buch ist kostenlos online erhältlich als pdf.


Wolf Seelentag, St.Gallen
Mitglied der Genealogisch-Heraldischen Gesellschaft Ostschweiz (GHGO) - https://www.ghgo.ch/
Eingesetzte Software: Ahnenforscher

Björn
Beiträge: 188
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 15:15
Geschlecht: Männlich

Re: Schweizer Brüder als Galeerensträflinge

Beitrag von Björn » Mi 1. Jan 2014, 16:31

Herzlichen Dank und ein frohes neues Jahr.



Antworten

Zurück zu „General“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste