Bouquet de La Roche FR

Moderator: Svenja

Antworten
MARYSE26D
Beiträge: 1
Registriert: Sa 11. Feb 2012, 15:30
Geschlecht: Weiblich

Bouquet de La Roche FR

Beitrag von MARYSE26D » Sa 11. Feb 2012, 18:38

Bonsoir, je suis en train de monter la généalogie de mon Epoux, et il me faudrait l'acte de naissance d'un ancêtre : BOUQUET Blaise né le 31.03.1654 à LA ROCHE CANTON DE FRIBOURG.
Sur généanet, plusieurs personnes ont mentionné ses parents, mais pas avec le même nom. Donc c'est la raison pour laquelle j'effectue cette recherche pour être sûre.
BOUQUET Blaise est décédé le 13.07.1738 à MORTEAU, s'est marié le 22.02. 1678 à MORTEAU avec GLASSON CATHERINE née elle aussi à LA ROCHE Canton de Fribourg.
Si vous pouviez m'aider ce serait vraiment gentil de votre part, me dire comment je dois procéder pour obtenir cet acte.
Je vous remercie par avance pour votre réponse.
Très cordialement
Maryse
Zuletzt geändert von Wolf am Sa 11. Feb 2012, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: urspr. Titel: obtenir un acte de naissance de la ville de LA ROCHE



hbielmann
Beiträge: 1
Registriert: So 20. Mai 2012, 16:36
Geschlecht: Männlich

Re: Bouquet de La Roche FR

Beitrag von hbielmann » So 20. Mai 2012, 17:00

Bonjour Maryse

Sur le site des archives de l'Etat de Fribourg (AEF), vous trouverez un fichier PDF avec les dates limites des naissances, mariages, décès dans les paroisses de Fribourg: http://www.fr.ch/aef/fr/pub/registres_de_paroisses.htm. Pour les naissances dans la paroisse de La Roche ces limites sont: 1638 - 1981. Vous avez donc de fortes chances d'y découvrir Blaise BOUQUET.

Cordiales salutations
Heribert



dabo
Beiträge: 3
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 18:54
Geschlecht: Männlich

Bouquet von La Roche FR

Beitrag von dabo » Mi 23. Okt 2019, 19:44

Der Familiennamen Bouquet stammt von La Roche FR und ist 1555 erwähnt. Es sind meine Vorfahren. Sie liessen sich später in Bösingen FR nieder (meine Heimatort). Gemäss meinen Nachforschungen sind die Bouquets reformierte Hugenotten, die während der Religionskriege in die Schweiz geflohen sind.

Wie kann man sich erklären, dass sie sich schon 1555 im katholischen Kanton Freiburg niedergelassen haben?



Peter.D
Beiträge: 1277
Registriert: Sa 27. Feb 2010, 17:53
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zürich

Re: Bouquet de La Roche FR

Beitrag von Peter.D » Do 24. Okt 2019, 16:21

Die Refugianten haben natürlich protestantische Orte als Exil gewählt. Im 17. Jh. hat Bern die Glaubensflüchtlinge auf seine Vogteien verteilt, wozu damals auch die Vogtei Murten gehörte, die ungefähr den heutigen Seebezirk umfasste.
Das ehemalige Fürstbistum Basel ist die einzige mir bekannte Ausnahme eines katholischen Gebiets: hier konnten sich neben den Täufern auch wenige Hugenotten ansiedeln.

Auch scheint mir 1555 etwas früh; die grossen Wellen der Hugenotten folgten erst viel später. Kamen deine Vorfahren nicht eher aus Savoyen? Wo hast du denn einen Nachweis für protestantische Refugianten gefunden?

Ist die Herkunft der Bouquet in Bösingen aus La Roche gesichert?

Peter



dabo
Beiträge: 3
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 18:54
Geschlecht: Männlich

Re: Bouquet de La Roche FR

Beitrag von dabo » Do 24. Okt 2019, 18:50

Hallo Peter

Danke für deine Denkanstösse. Zu deinen Fragen: Es ist sicher, dass meine Vorfahren aus La Roche FR sind. Der Stammbaum lässt sich zurückverfolgen bis zu Franciscus Bugget (eingedeutschte Schreibweise) ex La Roche anno 1773. In den Heiratsregistern der darauffolgenden Generationen steht dann beim Ehemann immer ex Bösingen (mein Heimatort).

In "www.genealogiesuisse.com" habe ich den Vermerk gefunden, dass die Familie Bouquet aus La Roche erstmals 1555 unter der Form Bucquet erwähnt wurde.

Ob die Bouquets aus meiner Linie protestantische Hugenotten waren, ist nicht gesichert. Es ist nur eine Vermutung, welche von einem weit entfernten Verwandten vermutet wird. Auf der Liste der Hugenotten sind Bouquets dabei. Sie haben sich aber in reformierten Gebieten der Schweiz niedergelassen (u.a. Rolle VD, Rougemont VD).

Auf "www.diesbach.com" fand ich eine Liste von Bouquets, welche La Roche in Richtung Morteau (Franche-Comté) verlassen haben, also den umgekehrten Weg gingen. Die Gründe kenne ich nicht. Dies in den Jahren zwischen 1676 und 1725, aber nicht in denjenigen Jahren, als die grossen Hugenottenzüge von Frankreich Richtung Schweiz stattfanden (ab 1685). Zwischen dem Pays d'Enhaut (Gegend von La Roche an aufwärts bis nach Rougemont VD) und dem Franche-Comté haben immer schon gute Beziehungen bestanden (Klostergründungen oder auch wirtschaftlich Käse- und Salzhandel). Ich bin daran nachzuforschen, ob die Gegend von Morteau während den Religionskriegen katholisch geblieben ist, was ich vermute. Es war ja eine Frei-Grafschaft (Franche-Comté) und stand sogar unter der Schutzherrschaft Freiburgs (wegen der guten Beziehungen, siehe oben).

Ich bin auf weitere Hinweise sehr interessiert. Freundliche Grüsse Daniel



Fenrir
Beiträge: 16
Registriert: Mo 30. Mär 2020, 08:57
Geschlecht: Männlich

Re: Bouquet de La Roche FR

Beitrag von Fenrir » Mo 30. Mär 2020, 15:57

Auch von meinen Verwandten wurde auf die Geschichte mit den Hugenotten verwiesen.

Historisch betrachtet erachte ich es jedoch als äusserst unwahrscheinlich, dass es bei Hugenotten zu einer Rekatholisierung gekommen sein soll.

Wenn ich mich richtig erinnere, steht etwas zum Namen im Buch "La Roche, autrefois et aujourd'hui", welches via BCU oder Freiburger Stadtbibliothek eingesehen werden kann.



dabo
Beiträge: 3
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 18:54
Geschlecht: Männlich

Re: Bouquet de La Roche FR

Beitrag von dabo » Sa 24. Okt 2020, 07:39

Ich kenne das Erwähnte Buch „La Roche, aujourd‘hui et autrefois“ ebenfalls. Der Verfasser des Genealogie-Teils ist Jean Charrière aus La Roche. Er hat Stammbäume aller (!!) Bürger von La Roche/Pont-La-Ville verfasst.



Antworten

Zurück zu „Freiburg - Fribourg (FR)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast