Glarner Gemeindereform

Moderator: Wolf

Antworten
Thomas
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 26. Apr 2006, 11:04
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zürich
Kontaktdaten:

Glarner Gemeindereform

Beitrag von Thomas » Mo 14. Sep 2009, 18:42

Gemeindefusionen gab es in der Schweiz immer wieder. Für Genealogen, die Geschlechter in der Regel nach dem (alten) Heimatort definieren, eine Herausforderung, besteht doch die Gefahr, das z.B. Meier von X und Meier von Y, genealogisch nicht verwandt, in der fusionierten Gemeinde XY plötzlich fälschlicherweise demselben Geschlecht zugeordnet werden. Nun steht im Kanton Glarus eine Gemeindereform an, die es in dieser Radikalität noch nie gegeben hat. Aus 25 Gemeinden werden voraussichtlich 2011 deren drei: Glarus, Glarus Nord und Glarus Süd. Wie gehen wir damit um, auch in diesem Forum?
Thomas Illi, Wolfhausen

Wolf
Moderator
Beiträge: 6000
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, St.Gallen
Kontaktdaten:

Glarner Gemeindereform

Beitrag von Wolf » Mo 14. Sep 2009, 18:59

Original von Thomas
Nun steht im Kanton Glarus eine Gemeindereform an, die es in dieser Radikalität noch nie gegeben hat. Aus 25 Gemeinden werden voraussichtlich 2011 deren drei: Glarus, Glarus Nord und Glarus Süd. Wie gehen wir damit um, auch in diesem Forum?
Da wir hier in der Regel ja vorerst kaum nach Personen suchen werden, die nach der anstehenden Gemeindereform geboren sein werden, würde ich es so halten, wie ich persönlich es schon mit früheren Gemeindefusionen halte: massgebend ist für mich das Bürgerrecht in der letzten gedruckten Version des Familiennamenbuches, also von 1989.

Glarus Nord und Glarus Süd machen mir da keine Sorgen - die gibt es bisher nicht. Glarus könnte in Zukunft evtl. verwirrend werden, wenn nur noch das neue Bürgerrecht Glarus bekannt ist, bei Namen, die es auch schon vorher als Bürger von Glarus gab - aber auch anderen Gemeinden.

Im zitierten Artikel finde ich übrigens keinen Hinweis auf das Bürgerrecht! Wird das auch zusammengefasst? Als Gegenbeispiel: St.Gallen, Rotmonten, Straubenzell und Tablat wurden zwar als politische Gemeinde zu St.Gallen zusammengefasst - die 4 Ortsbürgergemeinden (und damit die separaten Bürgerrechte) blieben aber erhalten.

In diesem Sinne eine Warnung vor der CD-Version des Familiennamenbuches: dort wird (falsch!) statt Rotmonten, Straubenzell bzw. Tablat die Stadt St.Gallen als Bürgerort angegeben :-(. Es dürfte nicht das einzige Beispiel einer voreiligen und falschen Korrektur sein.
Wolf Seelentag, St.Gallen

Thomas
Beiträge: 1379
Registriert: Mi 26. Apr 2006, 11:04
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zürich
Kontaktdaten:

Glarner Gemeindereform

Beitrag von Thomas » Mo 14. Sep 2009, 20:15

Im Memorial für die a.o. Landsgemeinde 2007 des Kantons Glarus, an der über die Fusion befunden wurde, steht u.a. folgendes: “....Jedes Dorf bleibt mit seinem Charakter und seiner Kultur bestehen, was sich unter anderem in bestehen bleibenden Namen, Wappen – ihm wird lediglich keine offizielle Bedeutung mehr zukommen – und unveränderten Postanschriften niederschlägt. Einzig das Bürgerrecht wird auf die neue Gemeinde übertragen....“

Gruss

Thomas
Thomas Illi, Wolfhausen

Renward
Beiträge: 3
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 19:50
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Schweiz, Zürich

Re: Glarner Gemeindereform

Beitrag von Renward » Mo 9. Apr 2012, 17:51

Meine beiden Söhne, 1998 und 2001 geboren als bisherige Bürger von Naefels/GL, sind auf allen amtlichen Dokumenten nun als Bürger von Glarus Nord eingetragen.

Antworten

Zurück zu „Glarus (GL)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast