Die nicht sesshafte Familie Huser

Für nicht kantonsspezifische Fragen. Vos messages ne concernant pas spédifiquement un canton. For your non canton specific questions.
Für nicht kantonsspezifische Fragen. Vos messages ne concernant pas spédifiquement un canton. For your non canton specific questions.

Moderator: Wolf

Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Im Internet findet sich die Arbeit von Norbert Pfaffen, Familienforschung bei nicht sesshaften Familien.
Daraus ergibt sich folgendes Familienbild:
• Heinrich Huser, hatte in den 1670er Jahren in Luzern den katholischen Glauben angenommen. Durch diesen Religionswechsel verlor er sein Heimatrecht im Kt. ZH.
Sein Sohn:
• N.N.
Dessen Sohn:
• Ludwig Huser, 1775-1836, von Herlisberg bei Wädenswil im Kt. ZH.
oo mit Elisabeth Dietrich, 1787-1868, beides heimatlose fahrende Geschirrhändler.
Ihr Sohn:
• Joseph Leodegar Huser, * 1816 in Küssnacht am Rigi Kt. SZ, fahrender Geschirrhändler
oo im Tessin mit Anna Maria Kwiler, * um 1814 in Ettiswil, Kt. LU, Tochter des Johannes Kiwiler und der Anna Maria Ribolet.
Ihre Kinder:
• Maria Barbara, * 1835 in Beinwil Kt. AG
• Joseph, * 1837 in Steinhausen Kt. ZG
• Anna Maria, * 1839 in Sarnen Kt. OW
• Melchior Joseph, * 1841 in Alpnach Kt. OW
• Balthasar, * 1842 in Reiden Kt. LU
• Katharina Josepha, * 1844 in Menzingen ZG
• Maria Anna Josepha, * 1848 in Walchwil Kt. ZG
• Franz Friedrich, * 1851 in Zug Kt. ZG
• Jakob, * 1854 in Heimberg Kt. BE
• Ludwig, * 1856 in Baar Kt. ZG
• Anna Maria, * 1859 in Baar Kt. ZG

Auch Norbi nennt im Thread Huser von Magliaso TI nicht sesshafte Mitglieder der Familie Huser.
• Anna Maria, getauft am 14.1.1831 in Feusisberg SZ, Tochter des Johann Huser, Geschirrhändler, Soluti et Vagabundi, und der Anna Maria Josepha Blank.
Anna Maria Josepha Blank, Tochter des Kaspar Joseph Blank und der Maria Anna Bodmer.

Auch Lgerzner nennt im Thread Römer (Heimatlose) im Kanton Solothurn nicht sesshafte Mitglieder der Familie Huser.
• Die jenischen Familie Huser von Sarnen und Magliaso.
• Johann Niklaus Huser von Uznach, vagabond, und Maria Barbara Römer von Lüsslingen.
Ihr Sohn:
Johann Niklaus Huser von Lüsslingen, * am 30.6.1823, Vannier in Derendingen, oo am 10.8.1841 in Kriegstetten mit Maria Verena Brand, * am 12. heumonat 1818, Tochter des Jakob Brand und der Anna Maria Minder von Bonigen,

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Im Taufbuch der kath. Pfarrei Waldshut, Deutschland, findet sich folgender Eintrag:
Am 19.11.1778 getauft Michael Rudolf, des Ludovicus Hauser und der Margaritha Donauerin, Vagabundi. Taufpaten: Michael Hilbert und Anna Maria Perolain.

Könnte Ludovicus ein Sohn des Heinrich Huser, der in der Arbeit von Norbert Pfaffen genannt wird, gewesen sein?

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Norbi nennt im Thread „HUSER von Magliaso und Iseo“ nicht sesshafte Mitglieder der Familie Huser.
Ein Vorfahr der in Magliaso Kt. TI heimatberechtigten Familie Huser nahm in den 1670er Jahren in Luzern den katholischen Glauben an. Durch diesen Religionswechsel verlor er sein Heimatrecht im Kt. ZH. Er und seine Nachkommen waren von nun an heimatlos. Der Verlust des Heimatrechts hatte grossen Einfluss auf den Lebensstil der Familie. Ihren Lebensunterhalt verdienten sie als fahrende Händler und Handwerker. Die Familie Huser betätigte sich vor allem als Geschirrhändler, Korbmacher und Kessler.
Die Huser sind seit dem Verlust des Heimatrechts vor beinahe 200 Jahren zu einer grossen und weit verbreiteten Familie angewachsen. Die einzelnen Zweige wurden in verschiedenen Gemeinden der Kantone Schwyz, Ob- und Nidwalden, Luzern, Wallis und Tessin zwangseingebürgert. Wobei der "Zwang" die Gemeinden betraf und nicht die Familien. Diese waren froh, endlich eine Heimatgemeinde und somit Pässe zu erhalten.
Das Schweizerische Bundesgesetz über die Heimatlosigkeit vom 3.12.1850 verpflichtete die Schweizer Kantone zur Einbürgerung der vielen heimatlosen Familien, die seit mehreren Generationen auf deren Gebiet lebten.

Gesucht sind Informationen über die Familie Huser welche 1860 in Magliaso und Iseo eingebürgert wurden.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Auf dem Homepage der Burgerschaft Visp,

findet sich unter Burgergeschlechter ein Beitrag von Norbert Pfaffen über die im Kt. VS eingebürgerten Huser.
Dabei bezieht er sich auf die Geschichte der Einbürgerung des Walliser Zweiges der Huser, die der Historiker Dr. Patrick Willisch in seinem 2004 erschienen Buch „Die Einbürgerung der Heimatlosen im Kanton Wallis (1850-1880)“ ausführlich beschrieben hat.

Die Vorfahren der im Kt. VS eingebürgerten Huser stammten ursprünglich aus Wädenswil Kt. ZH, wo der Familienname Huser bereits 1455 genannt wird. Heinrich Huser im Weiler Herrlisberg bei Wädenswil, wanderte in der zweiten Hälfte des 17. Jh. in den Kt. LU aus und nahm dort in den 1670er Jahren den katholischen Glauben an. Durch diesen Religionswechsel verlor er sein Heimatrecht im Kt. ZH. Er und seine Nachkommen waren von nun an “Heimatlose“. Der Verlust des Heimatrechts hatte massgeblichen Einfluss auf den Lebensstil der Familie. Die Nachkommenschaft des Heinrich Huser war von nun an gezwungen, ihren Lebensunterhalt als fahrende Händler und Handwerker, vor allem als Geschirrhändler, Korbmacher und Kessler, zu verdienen.

Joseph Ludwig Remigius Huser, 1775-1836.
oo am 4.9.1811 in Oberwald im Goms Kt. VS ohne Bewilligung der Behörden mit Maria Elisabeth Dietrich, 1787-1868.
Ihre Kinder:
• 3 Töchter.
• Michael Huser, 1822-1876.
oo mit Josepha Klara Huser, 1823-1864.
Beides Geschirrhändler, meist wohnhaft im Wallis. Bedingt durch ihre Arbeit hielt sich die Familie aber auch in anderen Kantonen auf. So kauften sie das Geschirr für ihren Handel jeweils in Heimberg bei Thun.
1843 erhielten Michael Huser, seine 3 Schwestern und seine verwitwete Mutter das Bürgerrecht des Kt. VS.
Dessen Kinder:
• 1878 noch 7 lebende Kinder, die in verschiedenen Walliser Gemeinden Bürgerrechte erhielten.
• Jost Huser, * am 25.4.1851 in Zell Kt. LU, getauft auf den Namen Jakob, + unverheiratet am 9.3.1918 in Visp Kt. VS.
Erhielt 1878 das Bürgerrecht der Gemeinde Visp.

Dieser Beitrag ergänzt den Beitrag in diesem Thread vom 1.2.2012.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

die Ländlerkapelle «Wandervögel» aus den 1930er-Jahren auf der Website der Stiftung «Zukunft für Schweizer Fahrende».
Diese Kapelle bestand aus Mitgliedern der jenischen, in Magliaso heimatberechtigten Familie Huser. Aus ihr gingen 1939 die «Huser-Buebe» hervor, die über 50 Jahre lang zu den erfolgreichsten Schweizer Ländlerformationen gehörten.

Die Biographien der Huserbuebe in Ernst Roth, Lexikon der Schweizer Volksmusikanten, 1987.

Die Frieda Huser-Storrer Story auf der Website Huser Records.

Aus den obigen Beiträgen ergibt sich folgendes Familienbild:

Die Stammeltern Huser, Fahrende, Jenische, Pferdehändler und Musikanten, verunglückten um 1895 in der Nähe von Engelberg.
20 Kinder, darunter Franz, * 1895, + am 31.10.1953

Franz Huser, * 1895, + am 31.10.1953, oo mit Frieda Storrer, * 11.6.1896, +-1980
Kinder:
Franz, * am 9.3.1916 in Thalwil ZH, + am 28.1.1992 in Trüllikon ZH.
Frieda, * 1918
Trudi, * 1919
Anton genannt Tony, * am 15.4.1921 in Zürich, + am 3.7.1990 in Benissa/Alicante (E).
Gritli und Rosi, * 1924
Ida genannt Pupi, * 1932

Vielleicht kann jemand ergänzen oder eine Verbindung zur Huser-Familie in Norbert Pfaffen, Familienforschung bei nicht sesshaften Familien, erkennen.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

zu Xaver Huser, gestorben in den 1950-iger Jahren in Peter Rickenbacher, Fecker und Jenische im Schwyzerland – ein ausgestorbenes Völkchen.
Er war Pfannen-Verzinner. Hatte einen steifen linken Zeigefinger. Zündete ein kantonseigenes Euschli im Fegfüür ob Kaltbach an und meldete dies der Arbeitsanstalt Kaltbach in der Hoffnung auf ein neues Euschli.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

die Fotografien der folgenden Personen bei Wikimedia Commons, Durheim portraits contributed by CH-BAR.

• Josefa Huser, alias Maria Jesualda Clara Huser, 30 Jahre alt, Beihälterin des Michael Huser, in Unterwalden.
Original im Schweiz. Bundesarchiv in Bern, Signatur: HA ZF 0059, Blatt XXII.

• Michael Huser, 23 Jahre alt, Geschirrhändler im Wallis.
Original im Schweiz. Bundesarchiv in Bern, Signatur: HA ZF 0059, Blatt XXII.

Diese Fotografien sind auch abgebildet in, Thomas Huonker, Fahrendes Volk - verfolgt und verfemt : Jenische Lebensläufe, Zürich 1987, S.59.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

A.Truttmann, Siegel und Wappen der Landschaft und der Landleute von Küssnach, in ARCHIVES HÉRALDIQUES SUISSES = Schweizer Archiv für Heraldik, Zürich 1916. S. 79.
Von den 1850 der Gemeinde Küssnach[t] zur Einbürgerung zugeteilten Heimatlosen haben nur die Huser den Aufenthalt auch angenommen.

Zu dieser Familie dürfte Joseph Leodegar Huser, * 1816 in Küssnacht am Rigi SZ, fahrender Geschirrhändler, oo im Tessin mit Anna Maria Kiwiler, im Beitrag vom 1.2.2012 gehören.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

im Staatsarchiv Luzern, Signatur X 33/33:

1844 Anna Maria Huser, heimatlos.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

weitere Huser in den Threads:

Graf von Curregia TI:
Josef Anton Graf, Vagant von Curregia (TI), ~ 1810 in Muri (AG), Sohn des Josef Graf, Witwer der Elisabeth Huser, † 5.6.1867 in Ruswil, Gremsen, □ 7.6.1867 in Neuenkirch, Hellbühl.

Huser von Iseo TI:
Josephine Sophia, * 4.6.1868 in Ruswil, Gremsen, ~ 5.6.1868 in Neuenkirch, Hellbühl, uneheliche Tochter der Maria Huser von Iseo (TI), Vagabundin.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

Marzell Camenzind, Geschichte des Armenwesens von Gersau.

S. 13:
Über die Klage vom 7.10.1846 gegen Franz Huser, Tolerant, dass er trotz dem bestehenden Verbot und öfteren Ermahnungen seine Kinder dem Gassenbettel nachgeschickt habe, war auf seine angehörte Verantwortung vom hohen Rat beschlossen: Es sei Franz Huser für diesmal einer Strafe enthoben, mit der ernsten Ermahnung, dass er seine älteren Kinder, um sie vor Hunger zu schützen, zur Arbeit im Seidenkämmeln anhalten solle.

S. 17:
Laut Bundesgesetz vom 3.12.1850 wurden Kaspar Josef Huser, oo mit Marie Rosa Eilinger, 1839 vom Kanton Schwyz als geduldeter Heimatloser zugewiesen, nebst einem Sohn mit 11 Kindern, in Gersau eingebürgert.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

Schweizerisches Bundesblatt, Jahrgang V. Band II. Nro. 31, Samstag, den 9. Juli 1853.
Seite 688:
1836 wollte die Regierung von Nidwalden den heimatlosen, ehemals in Nidwalden tolerierten, N.N. Huser als einen Angehörigen des römischen Staates dorthin fortweisen, weil sie die Ansicht hatte, N.N. Huser habe zufolge seiner in Rom ohne Bewilligung der Regierung von Nidwalden stattgefundene Verehelichung auf das nidwalden'sche Toleranzrecht verzichtet, und sie wandte sich in diesem Sinne an den Nuntius, zum Behufe der Ausstellung eines Passes nach dem Kirchenstaate. Allein, wie vorauszusehen war, es wollte die Nuntiatur in diese Rechtsanschauung nicht eintreten. Der Nuntius antwortete am 10.11.1836: "Die Ehe gebe den Fremden weder Titel noch Rechte in dem Lande, wo die Ehe eingegangen wurde, so dass man nicht annehmen könne, es seien dadurch die Fremden Angehörige des Landes geworden, denn der Papst habe nicht in seiner Eigenschaft als Souverän der römischen Staaten eine solche Handlungsweise vorgenommen, sondern einzig und allein als Oberhirte der Kirche, welcher, nachdem er für das Seelenheil seiner Herde (ouailles) selbst durch die Ehe gesorgt, ihnen dadurch nicht nur ein Asyl darbiete, sondern sie selbst zwinge, es anzunehmen, um sie unter seinen Schuz gegen jede Verfolgung zu nehmen , und um nicht Anlass zu Klagen von Seite ihrer Regierungen zu geben."
Seite 703:
Über schweizerische Vaganten mussten von der Generalanwaltschaft bei einigen ziemlich voluminöse Untersuchungen geführt werden, namentlich z. B. über Marianne Huser, die troz aller Mühe erst nach einer halbjährigen Untersuchung zum Bekenntniss gebracht werden konnte, und zuletzt als eine entlaufene Ehefrau Marianne Hüzzi aus dem Kanton Schwyz erkannt wurde. Die Person konnte auch die schweizerischen Behörden dermassen täuschen, dass sie von denselben nicht anerkannt und in den Kanton Bern als Heimatlose zurück transportiert wurde.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

im Familiennamenbuch der Schweiz, Dritte Auflage, Zürich 1989, finden sich folgende Einbürgerungen von Huser:
• Im 19. Jh. in Magliaso Kt. TI
• 1861 Luzern Kt. LU *
• 1924 in Emmen Kt. LU, ursprünglich von Iseo Kt. TI
• 1924 in Luzern Kt. LU, ursprünglich von Magliaso Kt. TI
• 1925 und 1932 in Kriens Kt. LU, ursprünglich von Magliaso Kt. TI
• 1933 in Luzern Kt. LU, ursprünglich von Iseo Kt. TI
• Vor 1800 in Einsiedeln Kt. SZ
• Vor 1800 in Unteriberg Kt. SZ
• Im 19. Jh. in Freienbach Kt. SZ
• Im 19. Jh. in Galgenen Kt. SZ
• 1842 in Gersau Kt. SZ *
• 1843 in Muotathal Kt. SZ *
• 1854 Küssnacht am Rigi Kt. SZ *
• 1854 in Schwyz Kt. SZ *
• 1936 in Horgen Kt. ZH, ursprünglich von Einsiedeln Kt. SZ
• 1944 in Zürich Kt. ZH, ursprünglich von Einsiedeln Kt. SZ

*) Die Herkunft ist nicht bekannt oder das Bürgerrecht wurde auf Grund besonderer gesetzlicher Bestimmungen (Adoption, Scheidung usw.) erteilt.

Bei diesen Eingebürgerten dürfte es sich um ehemals Nichtsesshafte handeln.
Für Gersau, Iseo, Küssnacht und Magliaso geht dies aus den bisherigen Beiträgen hervor.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

Verzeichnis derjenigen heimatlosen Personen, die von der Regierung des Kantons Luzern auf die Kantons-Einteilungsliste verordnet wurden:

Beleg Nr. I, am 26.7.1812 angenommen:
Heinrich Anton Huser, seine Ehefrau N.N. und ihre 3 Töchter N.N.

Beleg Nr. X, am 27.11.1812 angenommen:
Josef Anton Huser, am 20.7.1785 geboren, seine Ehefrau Marianne Kindli, am 19.2.1788 geboren, und ihre Tochter N.N., am 27.1.1813 getauft.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

Am 16.4.1806 wurde getauft Maria Magdalena, des Joannes Petrus Meinradus Hauser ex Parochia Küsnach [Küssnacht SZ] im Land Schweiz [Kanton Schwyz] und der Anna Maria Schneiderin vagi sedveri conjuges. Taufpaten: Joann Baptista Mejer, vir ex Parochia Buskirch [Busskirch SG] von St.Dionise und Maria Magdalena Zuppigerin ex Parochia Jone [Jona SG] von der Bollwiess.
Kath. Taufbuch Walde und Bollingen

Am 30.6.1810 wurde getauft Joan. Benedict, des Joannes Petrus Meinradus Hauser ex Parochia Küsnach [Küssnacht SZ] im Canton Schweiz [Schwyz] und Anna Maria Schneiderin vagi sedveri conjuges. Taufpaten: Joannes Benedictus Hauser und virgo Anna Maria Catharina Enzlerin ex Parochia Altsäten [Altstätten SG] im Rhainthal.
Kath. Taufbuch Walde und Bollingen

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

folgende Huser im Thread Schwarz im Kanton Schwyz

Sebastian Huser, 1792 geboren, dessen Frau Theresia Schwarz, 1782 geboren, und 5 Kinder haben 1846 das Duldungsrecht im Kanton Schwyz erhalten.
Die 5 Kinder wurden den Gemeinden Schwyz, Muotathal und Arth zugeteilt.

Diese Familie aber nur in diesem Thread weiterbearbeiten.

Vielleicht kann jemand zu Sebastian Huser etwas ergänzen oder eine Verbindung zur Huser-Familie in Norbert Pfaffen, Familienforschung bei nicht sesshaften Familien, erkennen.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

Heimatlose, Einzelfälle A-Z (1713 - 1975) im Schweizerischen Bundesarchiv auf einer Webseite der Schweizerischen Eidgenossenschaft :

E21#1000/131#20200*, alte Nr. 211, 1766-1856
Maria Anna Josepha Elisabetha Huser, Witwe des Peter Alois Rubelet, mit 5 Kinder, spätere Ehefrau des Anton Schuler, von Bürglen UR.

E21#1000/131#20384*, alte Nr. 128, 1817-1856
Johann Scherr, Beihälter der Maria Verena Huser, und ihre Kinder.
Cresz. Scherr, gewesene Beihälterin des Joseph Ostertag, und ihre Kinder.
Anna Maria Scherr Beihälterin des Joseph Rosenstock, Rosenzweig, Stöckli, richtig Wiesenfath, und ihre Kinder.
Marianne Scherr, Beihälterin des Joseph Ostertag, und ihre Kinder.
Baptist Scherr, Beihälter der Marianne Nussbaumer, richtig Wagner.

E21#1000/131#20199*, alte Nr. 96, 1818-1884
Maria Josepha Huser.

E21#1000/131#20201*, alte Nr. 157, 1823-1860
Mich. Huser, Geschirrhändler, und Joseph Huser.
Bei Joseph Huser dürfte es sich um Josepha Huser, Ehefrau des Mich. Huser, handeln.
Zum Mich. Huser und Josepha Huser auch in den Beiträgen vom 22.5.2013 und 17.1.2016.

E21#1000/131#20197*, alte Nr. 250, 1838-1876
Joseph Leodegar Huser, geboren 1816, und seine Ehefrau Anna Maria Kirwiler mit ihren Kindern.
Joseph Rem. Huser, genannt Balthasar, geboren 1818, und seine Ehefrau Anna Maria Graff, geboren 1819, mit ihren Kindern.
Zum Joseph Leodegar Huser und Anna Maria Kirwiler auch im Beitrag vom 1.2.2012.

E21#1000/131#20505*, alte Nr. 236, 1842-1858
Anna Zurflüh, vermählt mit N.N. Huser, und ihr Kind Maria-Anna.

E21#1000/131#20093*, alte Nr. 146, 1851-1852
Thomas Doswald, falsch Xaver Huser.

E21#1000/131#20113*, alte Nr. 102, 1851-1856
Karoline Faybli, falsch Huser, und die Geschwister Christian und Katharina Huser.

E21#1000/131#20195*, alte Nr. 116, 1852-1853
Geb. Hüppi. Maria-Anna Brigitta Birchler, falsch Huser, gewesene Beihälterin des Jakob Ast.

E21#1000/131#20198*, alte Nr. 348, 1877-1884
Ludwig Huser, von Küssnacht SZ, in Masera Italien, vermählt mit Maria Magdalena Tonini, von Cavergna TI, und Kinder.
Ludwig Huser war ein Bruder des Joseph Huser.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

Staatsarchiv Schwyz

Signatur HA.IV.92.008
Vom 17.1.1806 bis 21.1.1834 Akten zur Ausmittlung des Heimatrechts und zu Streitfällen um die Duldungspflicht.
Darunter:
• Melchior Joseph Huser und Sebastian Remigi Huser.
• Familie und Nachkommen von Melchior Huser.

Signatur HA.IV.124.12
1818 bis 1821 Urteilsakten des Kantonsgerichtes und des Kriminalgerichtes.
Darunter:
• 5.7.1820 Johann Niklaus Huser, ursprünglich aus Uznach SG, jetzt heimatlos.
Zu Johann Niklaus Huser auch im Beitrag vom 1.2.2012.

Signatur HA.IV.93.009
Vom 26.4.1836 bis 10.3.1847 Abklärungen und Berichte über einzelne Heimatlose.
Herkunft, Lebensgeschichte, heimatrechtliche Verhältnisse, Situation, Lebenswandel, Rolle in bestimmten Vorfällen.
Darunter:
• Maria Anna Geringer geborene Huser.
• Maria Josepha Huser geborene Geringer.
• Josepha Huser geborene Geringer.

Signatur HA.IV.93.010
Vom 8.8.1836 bis 9.9.1845 Akten Pässe und Toleranzscheine.
Darunter:
• Franz Huser.
• Johann Huser.
• Martin Huser.
• Sebastian Huser.

Signatur HA.IV.93.008
Vom 21.12.1838 bis 7.4.1846 Akten über unrechtmässige, sogenannte römische (d. h. in Rom geschlossene) Ehen.
Auch Verhörprotokolle, Trauscheine, Berichte und Anträge.
Darunter:
• Johann/Joseph Leonz Huser.
• Johann Huser und Cathrina Gumberti.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

als Ergänzung zum Beitrag vom 14.3.2015.

Huser Musiker und Komponisten auf einer Webseite Haus der Volksmusik.
Navigation: Suche Person/Körperschaft, Volltext-Suche, Huser:
• Franz Huser sen.
• Franz Huser, am 9.3.1916 geboren in Thalwil ZH, am 28.1.1992 gestorben in Trüllikon ZH [mit Kurz-Biographie]
• Markus Huser
• Michel Huser
• Tony Huser, am 15.4.1921 geboren in Zürich, am 3.7.1990 gestorben in Benissa/Alicante [mit Kurz-Biographie]

Webseite der Ländlerkapelle "Huserbuebe"
Darin Biographien von:
• Frieda Huser-Storrer, am 11.6.1896 geboren, 1980 gestorben, vermählt mit Franz Huser.
• Franz Huser, 9.3.1916 geboren in Thalwil, am 27.1.1992 gestorben, vermählt mit Maria N.N., Sohn des Franz Huser und der Frieda Huser-Storrer.

Linda Koponen, Isabella Huser: Die Zigeunerin, die sich nie Fahrende nennen würde, in Neue Zürcher Zeitung vom 5.4.2019.
Isabella Huser, Schriftstellerin, geboren 1959, Tochter eines Jenischen, Musiker in der Ländlerkapelle Huserbuebe, und einer Italienerin, Lehrerin.
Ihre Huser Grosseltern spielten als Musikanten in einem Hotel für englische Touristen zum Nachmittagstee auf.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

unter der Federführung des "Hilfswerks für die Kinder der Landstrasse" einem Projekt der "Pro Juventute" musste die nicht sesshafte Familie Huser jahrelang eine menschenverachtende Behandlung erdulden.

Thomas Huonker, Fahrendes Volk, verfolgt und verfemt : jenische Lebensläufe von Radgenossenschaft der Landstrasse, Zürich 1987, auf einer Webseite von Google Books.
Dem Subventionsbittbrief der "Pro Juventute" an den Bundesrat vom 25.02.1929 liegt auch der Stammbaum einer jenischen Sippe aus dem Tessin mit dem Codenamen Fecco bei. Er misst ungefähr einen auf eineinhalb Meter und umfasst 177 Familienmitglieder.

Walter Leimgruber, Thomas Meier, Roger Sablonier, Das Hilfswerk für die Kinder der Landstrasse, Bern 1998.
Dem Subventionsgesuch der "Pro Juventute" an den Bundesrat vom 25.02.1929 liegt auch der Stammbaum der Familie Fecco von Mosaglia bei, der aufgrund des Burgerrodels am 31.12.1928 aufgenommen wurde.

Thomas Huonker, Die schweizerische "Zigeunerpolitik" von 1888 bis 1972 : Einreisesperre gegen aussen, auch gegen Flüchtlinge vor dem Holocaust – Internierung, Psychiatrisierung, Familienzerstörung und Zwangsassimiliation im Innern, Zürich 2012, auf einer Webseite von thata.ch des Historikers Dr. Thomas Huonker.
Im 19. Jh. wurden Mitglieder der jenischen Familie Huser teilweise Bürger von Alt St.Johann im Kanton St.Gallen, teilweise von Magliaso im Kanton Tessin, teilweise von Küssnacht in Schwyz sowie von Sarnen in Nidwalden. Dem Subventionsgesuch der "Pro Juventute" für ihr "Hilfswerk für die Kinder der Landstrasse" an den Bundesrat vom 25.02.1929 liegt auch ein umfassender Stammbaum der jenischen Familie Huser mit dem Codename "Fecco" bei.
Bericht bezüglich der Verfolgung der jenischen Familie H. durch das "Hilfswerk für die Kinder der Landstrasse".

Bochtella



egancestryresearch
Posts: 2
Joined: Fri 26. Jun 2020, 11:17
Geschlecht: Weiblich

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by egancestryresearch »

Sehr geehrter Herr Bochtella, Ihr Post ist äusserst interessant (ich forsche im Moment gerade eine italienische Branche der Familie Huser).
Kann ich Ihnen bitte privat schreiben? Ich bin neu auf dieser Webseite und habe nicht verstanden, wie ich eine Privatmitteilung senden kann... ich bitte um Entschuldigung.
Vielen Danke im Voraus
Elena Gissi



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Elena Gissi,

danke für das Interesse an der Genealogie dieser Familie Huser.
Möchte mich aber weiterhin über das Geneal-Forum austauschen.
Was ist Ihnen vom italienischen Zweig dieser Familie bereits bekannt bzw. was haben Sie für Fragen?

Bochtella



egancestryresearch
Posts: 2
Joined: Fri 26. Jun 2020, 11:17
Geschlecht: Weiblich

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by egancestryresearch »

Guten Tag Herr Bochtella,
ich bin eine italienische Ahnenforscherin.
Letztes Jahr habe ich eine kurze Forschung für eine Amerikanische Frau gemacht, derer Großmutter eine HUSER war: die Familie hatte aus der Schweiz nach Italien gefahren, um hier als Körberverkäufer zu arbeiten. Ich hatte glücklich Ihr Blog gefunden, wo eine äußerst wichtig Information über die richtige Familienbranche stand:

Schweizerischen Bundesarchiv, Signatur E21#09.1.4.1, Heimatlose, Einzelfälle A-Z:
(...)
1877-1884 Joseph Ludwig Huser von Küssnacht SZ, in Masera Italien, dessen Ehefrau Maria Magdalena Tonini von Cavergna TI, ihre Kinder N.N. und Joseph Huser, Bruder des Ludwig.

Diese Familie ist gerade die Familienbranche, die ich forschte! Ludwig Huser war den Urgroßvater meiner Kundin!
So, als erstes muss ich Ihnen für die hochwertige Informationen über diese Familie und auch über die “Heimatslosigkeit” danken: ein wichtiges und interessantes Thema das ich nicht kannte.
Nach der Entdeckung dieser Archivdokumenten hat meine Kundin natürlich gewünscht, das Dossier zu lesen, und ich habe es dann zur Bundesarchiv bestellt.
Es handelte sich um 44 Seiten insgesamt. Als Erstes, ein komplettes Familienbaum der Familie, dann die Korrespondenz zwischen Ludwig Huser und die verschiedene Ämter, um Bürgeschaft für sich und seiner Familie zu bekommen, danach viele weitere Dokumente.
Das ist die Familie von Joseph Ludwig Huser (info aus Dossier und meine eigene Forschung)

JOSEF LUDWIG HUSER geb. Schwyz/Küssnacht (CH) 1803 – verh. Rom (IT) 1844 – gest. Masera (IT) 1882
Seine Eltern waren
KASPAR JOSEF HUSER und MARIE ROSE EILINGER aus Küssnacht (CH)
Seine Frau war
MARIA MADDALENA CATERINA TONINI geb. Misox/Mesocco (CH) 1824 – verh. Rom (IT) 1844, Tochter von Giovanni Giuseppe Domenico Tonini (Enrico) aus Cavergno (CH) und Maria Dyri

Josef Ludwig und Maria Maddalena hatten folgenden Kinder:
MARIA ANNA CATERINA HUSER geb. Bologna (IT) 1845 – verh. mit Dominic Schwarz
FEDELE GIUSEPPE LUDOVICO ANTONIO HUSER geb. Ravenna (IT) 1847
CARLO GIUSEPPE HUSER geb. Casale Corte Cerro (IT) 1849 – gest. Domodossola (IT) 1891
LIBERATA HUSER geb. Catenati ? (CH) 1852
MARIA CELESTINA HUSER geb. Druogno (IT) 1856 – gest. Malesco (IT) 1867
MARIA FORTUNATA HUSER geb. Cuzzago (IT) 1858
TERESA HUSER geb. Unchio (IT) 1859
CARLO ANTONIO DOMENICO HUSER geb. Zornasco (IT) 1862 – verh. mit Anna Maria Pirinoli 1889 – gest. USA 1920
EMILIA MARTINA HUSER geb. Cuzzago (IT) 1865 – Verh. Giuseppe Gasparini – gest. USA 1958
ROSA MARIA HUSER geb. Masera (IT) 1868 – gest. Domodossola (IT) 1958

Josef Ludwig Huser hatte (mindenstens) ein Bruder:
JOHANN HANS HUSER geb. 1810 – verh. Teresa Bilang 1845 in Rom – sie haben ein Kind, JOSEPH HUSER, geb. 1848

Ich hoffe, dass diese Informationen nützig sind. Wenn jemand Verbindungen mit Kaspar Josef Huser aus Küssnacht kennt, dann wäre ich darüber interessiert.
Elena



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Elena Gissi,

vielen Dank für die Ergänzungen zu den aus der Schweiz nach Italien und später von dort in die USA ausgewanderten Huser.

Gibt es in Italien noch heute Nachkommen dieser ausgwanderten Huser?

Zu Kaspar Josef Huser aus Küssnacht SZ kenne ich nur die Angaben im Beitrag vom 12.10.2016. Demnach wurden laut Bundesgesetz vom 03.12.1850 Kaspar Josef Huser, vermählt mit Marie Rosa Eilinger, 1839 vom Kanton Schwyz als geduldeter Heimatloser zugewiesen, sowie sein Sohn mit 11 Kindern, in Gersau SZ eingebürgert.
Damit war 1850 Kaspar Josef Huser bereits 11-facher Grossvater und wird dementsprechend um 1784 geboren worden sein.

Durch Ihre Forschung ist nun sein Sohn Josef Ludwig Huser, 1803 geboren in Küssnacht SZ, 1882 gestorben in Masera, 1844 vermählt in Rom mit Maria Madalena Caterina Tonini, mit 10 Kindern bekannt.
Aufgrund dieser Angaben wäre Kaspar Josef Huser um 1778 geboren.
Sind von Josef Ludwig Huser und seinem Bruder Johann Hans Huser, 1810 geboren, 1845 vermählt in Rom mit Teresa Bilang, die vollständigen Geburts-, Vermählungs- und Sterbedaten bekannt?

Wahrscheinlich ist der 1850 ohne Vorname genannte Sohn mit seinen 11 Kindern identisch ist mit Josef Ludwig Huser, vermählt mit Maria Madalena Caterina Tonini, und seinen 10 Kindern.
Andererseits zeigt sich bei diesem Sohn eine Differenz beim/bei den Vornamen.
Im Beitrag vom 28.01.2020 wird er Ludwig Huser aufgrund Ihrer Forschung Josef Ludwig Huser genannt.

Da 1803 Kaspar Josef Huser bei der Geburt seines Sohnes Josef Ludwig Huser möglicherweise in Küssnacht SZ wohnte, könnte er ein Bruder des im Beitrag vom 09.07.2018 genannten Joannes Petrus Meinradus Hauser aus der Pfarrei Küssnacht SZ, der zur gleichen Generation gehört, gewesen sein.
Auch der im Beitrag vom 01.02.2012 genannte Ludwig Huser, 1775-1836, von Herlisberg bei Wädenswil ZH, vermählt mit Elisabeth Dietrich, 1787-1868, könnte von der Generation her ein Bruder des Kaspar Josef Huser gewesen sein. Dies auch, weil sein Sohn Joseph Leodegar Huser, 1816 in Küssnacht am Rigi SZ geboren wurde.
Sollten sich diese Hypothesen durch Taufbucheinträge für Kaspar Josef, Joannes Petrus Meinradus und Ludwig Huser bestätigen, wäre deren Vater Heinrich Huser, der in den 1670er Jahren in Luzern den katholischen Glauben angenommen hatte und dadurch sein Heimatrecht im Kanton Zürich verlor.

Empfehle Ihnen auch den Thread Nichtsesshafte zu lesen.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

Staatsarchiv Schwyz, Signatur HA.IV.124.19
Von 1838-1839 Urteile (Urteilsakten) des Kantonsgerichtes und des Kriminalgerichtes:
Nr. 289: 17.10.1838 Johann Huser (gebürtig in Altendorf, toleriert im Kanton Schwyz und dermalen [gegenwärtig, zurzeit] eingeteilt in den Bezirk Küssnacht)
Nr. 291: 09.01.1839 Franz Huser (heimatlos aber toleriert im Bezirk Gersau)

Zu Johann Huser im Beitrag vom 11.03.2020.

Zu Franz Huser in den Beiträgen vom 12.10.2016 und 11.03.2020.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

Heimtlosenangelegenheit, in Amtliche Sammlung der neuern Eidgenössischen Abschiede, Bern 1874.
S.905:
Am 20.12.1831 bat der heimatlose Jakob Joseph Remigius Huser die Tagsatzung, dass die Regierung von Obwalden ihm und seiner Familie das Duldungsrecht wieder bleibend zusichere, das ihm wegen seiner in Rom geschlossenen Ehe entzogen wurde. Am 03.10.1832 erklärte die Regierung von Obwalden, dass ihm die Rückkehr in seine alte Heimat gestattet werde.
S.908:
Zwischen 1839-44 befassten sich die Tagsatzung sowie die Stände [heute Kantone] Unterwalden ob und nid dem Wald, Tessin, Schwyz und Wallis mit der heimatrechtlichen Versorgung der Nachkommen des Franz Joseph Eustachius Huser.
Am 13.08.1840 wurde der Stand Schwyz verpflichtet, die Familie des Melchior Joseph Huser, Sohn des Franz Joseph Eustachius Huser, heimatrechtlich zu versorgen.
Gemäss Beschluss vom 21.08.1840 wurde die Familie des Melchior Huser, vermählt in Schwyz, Sohn des Franz Joseph Eustachius Huser, einweilen in Nidwalden und die Familie des Ludwig Huser, vermählt im Wallis, Sohn des Franz Joseph Eustachius Huser, einweilen in Obwalden geduldet.
Zwei Söhne des Ludwig Huser vermählten sich im Tessin.
Am 14.08.1843 wurde der Stand Wallis verpflichtet, die Witwe des Franz Joseph Eustachius Huser und ihre 4 ledigen Kinder heimatrechtlich aufzunehmen.

Zur Familie des Melchior Joseph / Joseph Huser im Beitrag vom 11.03.2020.

Zu den vom Stand Wallis aufgenommen 5 Familienmitgliedern Huser auch im Beitrag vom 22.05.2013.
Die Eltern der 4 Kinder werden allerdings abweichend Joseph Ludwig Remigius Huser, 1775-1836, und Maria Elisabeth Dietrich, 1787-1868, genannt.
Im Beitrag vom 01.02.2012 tragen die Eheleute Ludwig Huser, 1775-1836, und Elisabeth Dietrich, 1787-1868, abweichend nur je einen Vornamen.

Bochtella



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Lesende,

Am 08.08.1855 bestimmte der Bundesrat per Dekret, dass die von Alois Rubelet in ungesetzlicher Römerehe mit Anna Maria Huser erzeugten 5 Kinder dem Kanton Unterwalden als heimatberechtigt zuerkannt wurden.
Urner´sches Amtsblatt vom 26.09.1855
Am 02.06.56 nahm die Regierung des Kantons Uri zur Kenntnis, dass die Regierung von Nidwalden wegen dem Bundesratsentscheid betreffend der Heimatzugehörigkeit der Kinder Rubelet beim Bundesgericht rekurieren werde.
Urner´sches Amtsblatt vom 09.07.1856
Am 26. bzw. 27.01.1857 nahm die Regierung des Kanton Uri zur Kenntnis, dass nach dem Urteil des Bundesgerichts vom 16.12.1856 die Kinder Rubelet wegen der längeren Duldung dem Kanton Uri zur Einbürgerung zugewiesen wurden. Daraufhin wurde die Kommission des Innern mit der Einbürgerung dieser Kinder beauftragt.
Urner´sches Amtsblatt vom 04.02.1857
Am 26.03.1858 erliess der Engere Bezirksrat von Uri zugunsten der Schwestern Bissig, Töchter des verstorbenen Anton Bissig, und der Kinder des verstorbenen Alois Rubelett von Schattdorf ein Wegbegehungsverbot.
Urner´sches Amtsblatt vom 21.04.1858

Anna Maria Huser, Ehefrau des Alois Rubelet, und ihre 5 Kinder dürften identisch sein mit der im Beitrag vom 28.01.2020 genannten Maria Anna Josepha Elisabetha Huser, Witwe des Peter Alois Rubelet, mit 5 Kinder, der späteren Ehefrau des Anton Schuler, von Bürglen UR.

Bochtella



Josef Both
Posts: 984
Joined: Wed 5. Dec 2012, 10:51
Geschlecht: Männlich
Location: Schwalbach-Hülzweiler

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Josef Both »

Hallo.
Habe hier noch ein paar Daten gefunden.

http://www.hfls.ch/humo-gen/list.php?tr ... ame=equals

Mfg
Josef Both



Bochtella
Posts: 1903
Joined: Tue 15. Mar 2011, 09:27
Geschlecht: Männlich
Location: CH, Schaffhausen

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Bochtella »

Grüezi Josef Both,

vielen Dank für den gutgemeinten Beitrag.

Nur handelt es sich bei den im Historischen Familienlexikon der Schweiz genannten Huser nicht um Mitglieder nichtsesshafter Familien.

In der Schweiz gibt es gemäss dem Familiennamenbuch der Schweiz eine ganze Reihe bürgerlicher Huser-Familien.

In diesem Therad geht es jedoch darum, die quellenmässig verstreut aufscheinenden nichtsesshaften Huser zu erfassen sowie deren genealogischen Zusammenhänge und bürgerlichen Wurzeln zu finden.
Zur Forschung generell innerhalb dieser Bevölkerungsgruppe im Thread
Nichtsesshafte.


Bochtella
Last edited by Bochtella on Sat 1. Aug 2020, 08:17, edited 2 times in total.



Josef Both
Posts: 984
Joined: Wed 5. Dec 2012, 10:51
Geschlecht: Männlich
Location: Schwalbach-Hülzweiler

Re: Die nicht sesshafte Familie Huser

Post by Josef Both »

Hallo Bochtella.

Ich habe es nun verstanden.

Mfg
Josef Both



Post Reply

Return to “General”