Familiennamen alter Bürgergeschlechter der Stadt St.Gallen

Moderator: Wolf

Post Reply
Wolf
Moderator
Posts: 6990
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Familiennamen alter Bürgergeschlechter der Stadt St.Gallen

Post by Wolf » Sun 17. Mar 2013, 19:58

Im Familiennamenbuch der Schweiz werden folgende Geschlechter als seit vor 1800 in der Stadt St.Gallen verbürgert (und 1962 noch blühend) genannt:
Aepli
Allgäuer
Allgöwer
Alther
Altherr
Anderes
Appenzeller
Baumgartner
Bernet [früher auch Bernhard / Bernath]
Billwiller
Binder [das alte Geschlecht ist 1989 erloschen, eine neue Linie wurde 1969 eingebürgert]
Bion
Cunz
Dieth
Dörler / Dürler
Ebneter
Ehrenzeller
Engler
Engwiller
Erpf
Fehr
Fels
Friederich [früher Friedenreich]
Germann
Gerung
Girtanner
Glinz
(von) Gonzenbach
Gsell
Halder
Hartmann [das alte Geschlecht ist 1907 erloschen, neue Linien wurden ab 1871 eingebürgert]
Hauptlin
Hausknecht
Heim (Haim)
Hildbrand (Hiltbrand)
Hiller
Hochreutiner
Högger
Huber
Hugentobler [das alte Geschlecht ist zwischen 1901 und 1930 erloschen, neue Linien wurden ab 1879 eingebürgert]
Huldi
Källi
Kauter (Kuter)
Keller [das alte Geschlecht ist 1690 erloschen, neue Linien wurden ab 1850 eingebürgert]
Kessler
Kirchhofer
Kunkler
Laderer
Locher
Mange
Mayer [früher auch oft Meyer geschrieben] / Mayer-Eymar
Merz
Mittelholzer
Müller
Naef / Näf (Näff / Naeff)
Pfund
Reich
Rheiner
Rietmann
Rothmund
Sautter
Scheibener
Scherer / Scherrer [das alte Geschlecht ist 1901 erloschen, neue Linien (Scherrer) wurden ab 1833 eingebürgert]
Scheitlin
Schirmer
Schlatter
Schlumpf
Schobinger
Schopfer
Späth [erst 1830 eingebürgert - es gab aber eine frühere Linie Spätt/Spett]
Specker
Stäheli / Stähelin
Stauder
Steinlin
Steinmann
Stöcklin
Sulzberger
Täschler [das alte Geschlecht ist Mitte 20. Jahrhundert erloschen, die neue Linie wurden 1885 eingebürgert]
Tanner [das alte Geschlecht ist 1814 erloschen, neue Linien wurden ab 1874 eingebürgert]
Thomann
Tobler
Tschümperle / Tschümperli / Tschümperlin
Vonwiller
Walder
Wartmann
Weber [die heutigen Linien gehen auf Einbürgerungen seit 1885 zurück]
Wegelin
Weniger
Werder
Wettach
Wetter
Weyermann
Wild
Wirth [das alte Geschlecht ist im 16. Jahrhundert erloschen, neue Linien wurden 1820 eingebürgert]
Ziegler
Zollikofer (in CH ausser SG / in Deutschland / in Österreich / Sollicoffer in UK)
Züblin
Zu den unterstrichen dargestellten Namen (Links) existieren bereits Threads. Sofern es zu einem dieser Geschlechter Fragen gibt, bitte im bestehenden Thread "antworten" und Details zu den ältesten beiden bekannten Generationen angeben.
Zu anderen Geschlechtern bitte einen neuen Thread starten und Details zu den ältesten beiden bekannten Generationen angeben.

Weiter existieren bereits Threads zu folgenden nach 1800 eingebürgerten Geschlechtern:
Albert [1852 erloschen]
Altwegg
Bächler
Bärlocher
Burgauer
Dieterich
Faber
Gegenschatz
Guggenheim
Hausmann
Hirschfeld
Hönig
Köberlin
Laquai
Lierheimer
Melzer
Mettler
Naumann
Nördlinger
Rehsteiner / Rechsteiner
Rohner
Ruth
Sand
Sarauw
Schlenker
Serrem
Spiller
Tschumper
Wachter
Wenner

Weiter existieren bereits Threads zu folgenden erloschenen Geschlechtern:
Abbt
Ackermann [Akermann]
Adam
Afsprung
Ammann
Amstein
Anhorn
Basthardt / Basthard / Basthart
Blarer
Braunauer
Braunhofer
Brugger
Buffler
Engelin (Engeli)
Erleholzer
Feyel
Fittler
Frank [heutige Linien gehen auf Einbürgerungen ab 1808 zurück]
Giller
Gmünder
Gnäpser
Greuter
Gutensohn
Haltmeyer
Hanemann (Hanimann)
Kapfmann
Karrer
Kempfer
Kidt und ähnliche Schreibweisen
Knoblauch
Kromm (Krom / Krum)
Läpfi (Lepfi)
Liner / Leiner
Leutmann
Mägli / Mäglin
Maurer
Menhardt
Mürgel (Mirgel)
Naumann
Rainsperg (Rainsberg)
Reutiner
Reutlinger (Rütlinger / Rüttlinger)
Ruosch
Schafhauser / Schaffhauser
Schenk
Schlapprizi
Schürpf
Spindler
Steck
Straub [Das Geschlecht stirbt 1855 aus / 1919 wird eine Linie von Feilen-Egnach eingebürgert]
von Aich und ähnliche Schreibweisen
von Fahnbühl / Vahnbühl / Varnbühler / Varnbüler u.ä
von Watt (einschl. Vadian)
Widenhuber
Zili (Zyli)
Zingg
Zwicker

Zumindest vorübergehend haben in St.Gallen gelebt:
Knächtli / Knechtli / Knechtle
Ochsner von Zürich ZH
Wamboldt von Umstadt in Pfyn TG

Hinweise, die jedoch bisher nicht nachvollzogen werden konnten, gibt es zu:
Huppert
Lynt
von Ulm
Bei diesen besonders "kniffligen" Fragen wird jeder Hinweis besonders dankbar entgegengenommen.

Hinweise zur Rolle der Bürgermeister, Ratsmitglieder und anderer Amtsträger bzw. zur Zuordnung verschiedener Berufe zu den 6 Zünften; Leinwandschauer und andere Schauer.

Siehe einen eigenen Thread zu den 4 eigenständigen Bürgergemeinden innerhalb der politischen Gemeinde St.Gallen.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6990
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Einbürgerungen im 15. Jahrhundert

Post by Wolf » Wed 7. Jan 2015, 17:44

In seiner 1818 gedruckten Geschichte der Stadt St.Gallen listet Georg Leonhard Hartmann folgende Geschlechter als im 15. Jahrhundert eingebürgert auf (V und B sind nicht unterscheidbar!):

Müßler, Hauptli, Huber, Fürer, Weniger, Grübel, Rugg, Studer, Varnbühler, Zwik, Degen, Sailer, Zollikofer, Hux, Fechter, Rainsperg, Binggasser (nun Steinmann), Studli, Tobler, Weber, Wetter, Alther, Härtsch, Scherer, Ammann, Müller, Merz, Ruchenaker, Suter, Rietmann, Schnabelburger, Spengler, Kunkler, Linggenhager, Mayer, Gnäpser, Hiller, Girtanner, Fisch, Friedbold, Appenzeller, Brändler, von Fahnbühl (nun Vonwiller), Rüti, Ebneter, Iselin, Glinz, Graf, Gerung, Kapfmann, Schlumpf, Senn, Thalmann, Wirth, Liner, Knoblauch, Hochreutiner, Amsler, Endgasser, Straub, Weyermann, von Sekendorf, Guldi, Hofmann, Wild, Sirz, Stäbiner, Finli, Hetzer, Straif, Häring, Schittli, Reutiner, Billwiller, Ritz, Lehmann, Haltmeyer, Enggwiller, Bruder, von Hohensax, Münzmeister, Schenk von Limburg, Erleholzer, Schenkli, Locher, Reiner, Schlatter.

Hingegen sind theils ausgestorben, theils wieder weggezogen: Rheinhard, Ruprecht, Hofacker, Arnold, Curer, Oegli, Amsler, von Ramschwang, von Rorschach, von Rosenberg, von Sekendorf, Eggerich, Seri, von Steinach, Völi (Böli?), Senn, Fürer, Bregenzer, Estrich, Berger, Varnbühler, Müßler, Finli, Gößler, Iselin, Schenk von Landegg, von Anwil.

Die Namen werden hier aufgelistet als Hinweis auf evtl. längst ausgestorbene Geschlechter bzw. alte Schreibweisen. Sofern zu den hier genannten Geschlechtern bereits ein Thema existiert, sind sie im vorstehenden Beitrag verlinkt.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6990
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Einbürgerungen im 16. Jahrhundert

Post by Wolf » Wed 7. Jan 2015, 18:11

In seiner 1818 gedruckten Geschichte der Stadt St.Gallen listet Georg Leonhard Hartmann folgende Geschlechter als im 16. Jahrhundert eingebürgert auf (V und B sind nicht unterscheidbar!):

Von der Menge der Geschlechter, die in diesem [=XVI.] Jahrhunderte zu Bürgern angenommen wurden, heben wir, unter den wieder ausgestorbenen nur wenige der bedeutendsten aus und fügen ihnen solche bey, die noch fortblühen. Wir finden da: Gaisberger, Ziegler, Zingg, Friedrich, Miles, Opser, Reich, Hartmann, Gutenson, Allgäuer, Ehrenzeller, Täschler, Pfund, Haim, Steinlin, Hugentobler, Fehr, Engler, Heß, Züblin, Zwicker, Baur, Huber, Schobinger, Rothmund, Wartmann, Hildbrand, Wezel, Specker, Thomann gen. Hagelstein, Wegelin, Halder, Stöckli, Kauter, Fels, Walder.

Die angesehensten, die theils ausgestorben, theils weggezogen sind, waren: Paier, Brändler, Am Graben, Gelter, Wirth, Gnäpser, Talmann, von Rappenstein gen. Mötteli, Rugg von Tanneck, Ruchenacker, Vogelweider, Schorant gen. Ulimann, Endgasser, Burgauer, Küchemeister, Zwick, Gaisberger, Schulmeister, von Eppenberg, Schittli, Kapfmann, Schürpf, Härtsch, Oehm, Wilderich, Stäbiner, Friedbold, nebst viel andern.

Die Namen werden hier aufgelistet als Hinweis auf evtl. längst ausgestorbene Geschlechter bzw. alte Schreibweisen. Sofern zu den hier genannten Geschlechtern bereits ein Thema existiert, sind sie im vorstehenden Beitrag verlinkt.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6990
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Einbürgerungen im 17. Jahrhundert

Post by Wolf » Wed 7. Jan 2015, 20:46

In seiner 1818 gedruckten Geschichte der Stadt St.Gallen listet Georg Leonhard Hartmann folgende Geschlechter als im 16. Jahrhundert eingebürgert auf (V und B sind nicht unterscheidbar!):

Die angesehensten Geschlechter, die in diesem [=XVII.] Jahrhunderte ausgestorben waren, sind: Golder, Hezer, Atzenholz, Hux, Aigen, Hör, Degen, Opser, Oprecht, Straif, Reutlinger, Schädler, Studli, Gächter, von Watt, Kupferschmied, Gutenson, Weber, Kobler, Miles, Fechter.

Hingegen waren, von jetzt noch existierenden Geschlechtern, ohne die seither wieder ausgestorbnen, neu in das Bürgerrecht aufgenommen: Schönholzer, Gonzenbach, Dürler, Källi, Bernet, Zörnli, Sommerauer, Hausknecht, Erpf und Haim.

Die Namen werden hier aufgelistet als Hinweis auf evtl. längst ausgestorbene Geschlechter bzw. alte Schreibweisen. Sofern zu den hier genannten Geschlechtern bereits ein Thema existiert, sind sie im vorstehenden Beitrag verlinkt.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6990
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Einbürgerungen im 18. Jahrhundert

Post by Wolf » Wed 7. Jan 2015, 20:47

In seiner 1818 gedruckten Geschichte der Stadt St.Gallen listet Georg Leonhard Hartmann folgende Geschlechter als im 18. Jahrhundert eingebürgert auf (V und B sind nicht unterscheidbar!):

Neu angenommene Geschlehter, die noch fortexistieren, sind: Oberteufer, Bion, Binder, Muggensturm, Thomann, Huldi, Dardier, Hülsenbeck, Hettenbach und Berlocher.

zu alten, die hingegen ausgestorben sind, gehören: Umgelter, Jung, Falk, Blum, Amstein, Krumm, Widenhuber, Egger, Steiger, Bufler von Tattenwil, Rainsperg, Anhorn von Hartwiß, Preißig, Giller, Spindler nebst andern mehr.

Die Namen werden hier aufgelistet als Hinweis auf evtl. längst ausgestorbene Geschlechter bzw. alte Schreibweisen. Sofern zu den hier genannten Geschlechtern bereits ein Thema existiert, sind sie im vorstehenden Beitrag verlinkt.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6990
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Schlacht von Marignano 1515

Post by Wolf » Wed 11. Feb 2015, 11:53

An der Schlacht von Marignano am 13./14.09.1515 waren auch Truppen aus der Stadt St.Gallen beteiligt. Anlässlich des 500-Jahr-Gedenkens sollen hier die Namen der von Vadian [§] genannten Gefallenen aufgeführt werden. Soweit sie in der Stemmatologia Sangallensis gefunden werden können, soll hier auf die entsprechenden Threads verlinkt werden.

477) 1515. Diß nachfolgend man sind zu Marian uß unser stat umkommen:
Jacob zur Äch
jung Michel Amman
Gallus Appenzeller (in der Stemmatologia nicht gefunden)
Ruedi Appenzeller
Brunschwiler alt
Walti Chamerberg
Uoli Cuntzlis son
Hans Fluk
Micheli Fonwiler
Marti Gartenhuser
Hans Giger, zunftmaister
Jacob Gilg
Hans Gmünder
der jung Haini
Uolrich Hetzer
Uoli Huber
Hans Hüseli
der Imenhösli (was ain teschler)
Hans Keller
Thebes Kuliman
Jacob Loupacher
der alt Mäder
Uoli Näff
jung Nell
Hieronymus Ramsouer
Bartlome Ribiner
Uoli Riner
Cunrat Rütiner
Thoman Rufstein
Wolf Schlosser
Claus Schnider
Marti Schnider
der Schürpfinen son
Bastion Spengler
jung Spengler
Cunrat Staiger
Marcus Stainmetz
Uolrich Starch
Ludwig Vogelwaider
Uoli Weber
Balthasar Widenhuber
Jöri Winkler
sind 39 man [tatsächlich werden aber 42 Namen genannt].

[§]Joachim von Watt (Vadian): Deutsche Historische Schriften, Dritter Band, Geschichte der Fränkischen Könige - Epitome - Diarium, herausgegeben von Ernst Götzinger auf Veranstaltung des Historischen Vereins des Kantons St.Gallen. Zollikofer'sche Buchdruckerei, St.Gallen 1879. Die Namensliste wurde von mir alphabetisch sortiert.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Wolf
Moderator
Posts: 6990
Joined: Sat 21. May 2005, 17:05
Geschlecht: Männlich
Location: St.Gallen, Schweiz
Contact:

Bevölkerung und Vermögensstruktur im 16. und 17. Jahrhundert

Post by Wolf » Fri 26. May 2017, 11:41

Hans-Peter Höhener, Bevölkerung und Vermögensstruktur der Stadt Sankt Gallen im 16. und 17. Jahrhundert (Auswertung der Steuerbücher); Dissertation an der Universität Zürich (1974).

Das älteste erhaltene Steuerbuch der Stadt St.Gallen datiert von 1402; von 1411 bis 1795 sind die Steuerbücher nahezu komplett erhalten. Die o.g. Dissertation beruht auf einer Auswertung der Steuerbücher 1500-1650.

Die Steuerbücher wurden jährlich angelegt und dabei die Steuerpflichtigen strassenweise aufgelistet; dies erlaubt häufig, einzelne Personen bzw. ihre Hauswechsel in der Stadt nachzuvollziehen. Speziell in der Zeit vor den Kirchenbüchern (Taufen 1527, Ehen 1528, Todesfälle erst 1576) können daraus zumindest näherungsweise auch genealogisch relevante Daten abgeleitet werden.

Als Steuern wurden Vermögenssteuern erhoben - eine "Einkommenssteuer" gab es damals noch nicht. Häuser mussten zu dem Wert versteuert werden, zu dem man sie ererbt oder gekauft hatte. Nach einem Neu- oder Umbau musste "nach Gestalt der Sachen" versteuert werden. Im Grossen und Ganzen scheinen die St.Galler bei dieser Selbstdeklaration ziemlich ehrlich gewesen zu sein. Gelegentlich kam es bei einem Erbfall aber doch zur Aufdeckung zu niedriger Angaben durch den Verstorbenen - die Erben wurden dann jeweils mit Bussen belegt. In einer Satzung hiess es sogar, dass der Rat das Gut eines Steuerhinterziehers zu dem Wert, wie es versteuert worden war, zu Handen nehmen durfte; dies scheint jedoch nie angewandt worden zu sein.

Der Steuersatz variierte im 15. Jahrhundert oft und stark (zwischen 0.15 und 1.0 %), blieb ab 1513 mit 0.25 % aber konstant.

Für jedes zehnte Jahr zwischen 1500 und 1650 wurden die jeweils reichsten 20 Steuerzahler herausgesucht: insgesamt 139 aus 45 Geschlechtern sind in einer Tabelle zusammengefasst. Zu diesen Personen gibt es jeweils auch eigene Kapitel mit biographischen Detailangaben, z.B. in welcher Strasse sie aufgelistet sind bzw. wie hoch ihr Vermögen (berechnet aus Steuersatz und bezahlter Steuer) war. Am häufigsten tauchen in der Liste Zollikofer auf (30 von 139 über 5 Generationen), gefolgt von Schlumpf (12 / 5), Schobinger (10 / 3), Zili (9 / 5), Schlappritzi (8 / 4) und Fels (6 / 2).


Last bumped by Wolf on Fri 26. May 2017, 11:41.


Wolf Seelentag, St.Gallen

Post Reply

Return to “St.Gallen (SG)”